Der Mensch aus dem Baukasten

4. Kongress Industrielle Zelltechnik

Am 12. und 13. September treffen sich zum 4. Mal Experten und Branchenvertreter in der Musik- und Kongresshalle Lübeck und sprechen über Trends in der Industriellen Zelltechnik. Highlights sind unter anderem neue Erkenntnisse in der Behandlung von Bandscheibenleiden und Organe im Chip-Format, die Tierversuche überflüssig machen.

Keynote-Speaker Dr. Jan Saam, Manager Innovation & Technology bei BIO LAB Technology Deutschland GmbH in Berlin, wird mit seinem Vortrag "The Body Beyond Nature" die diesjährige Veranstaltung eröffnen. Seine Ideen zum Thema "Tissue Engineering and Body Enhancement" werfen spannende Fragen auf: Werden in der Zukunft die Grenzen zwischen Körper und Technologien verwischen? Und welche Konsequenzen hätte es für unsere Gesellschaft, wenn wir eines Tages zu technologisierten Mensch-Maschinen würden?

Vielversprechende Trends

Das nachfolgende Kongressprogramm ist in die drei Bereiche Logistik, Implantat-Biologisierung und Wirkstoffscreening gegliedert. Dr. Karin Benz vom NMI Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Institut an der Universität Tübingen, Reutlingen zeigt in ihrem Vortrag zum Themenfeld "Biologisierung von Implantaten", wie innovative biologische Implantate in bestimmten Fällen die Heilung von Knorpel- und Bandscheibenleiden unterstützen können.

Einen vielversprechenden Trend für den Bereich Wirkstoffscreening und Sicherheitspharmakologie stellt Dr. Uwe Marx von der TissUse GmbH, Technische Universität Berlin, vor: Ein neuer Multi-Organ-Chip stellt dar, wie Substanzen im menschlichen Körper wirken und macht so viele Tierversuche zukünftig überflüssig.

Neue Industriezweige entstehen

"Das Programm des Kongresses setzt gezielt an den Schnittstellen zwischen Medizin, Biotechnologie und Ingenieurwissenschaften an, da hier komplett neue Industriezweige entstehen können, in deren Zentrum die noch nicht erschlossenen Möglichkeiten der Nutzung lebender Zellen und Gewebe stehen", erklärt Prof. Charli Kruse, Tagungspräsident und Leiter der Lübecker Fraunhofer-Einrichtung für Marine Biotechnologie. Neben den wissenschaftlichen Highlights des Kongressprogramms zeigen Unternehmen und Einrichtungen in einer Industrieausstellung aktuelle Trends, innovative Produkte sowie neue Technologien und stehen für Gespräche bereit.

Der 4. Kongress Industrielle Zelltechnik wird ausgerichtet von Norgenta Norddeutsche Life Science Agentur in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck. Das detaillierte Vortragsprogramm sowie Informationen zu Anmeldung und Unterbringung gibt es im Internet unter dieser Website.

Über die Deutsche Gesellschaft Industrielle Zelltechnik

Die "Deutsche Gesellschaft Industrielle Zelltechnik (e.V.)" ist eine gemeinnützige Fachgesellschaft. Ihr gehören Naturwissenschaftler, Ingenieure, Institute, Firmen und Organisationen als Mitglieder an. Zentrale Aufgabe des 2011 gegründeten Vereins ist es, die namensgebende Plattformtechnologie der industriellen Zelltechnik durch verschiedene Maßnahmen zu fördern.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mikroinjektoren

Mit Luft oder Öl

Die neuen CellTram® 4 Air und 4 Oil von Eppendorf wollen neue Maβstäbe für manuelle Mikroinjektoren hinsichtlich Bedienkomfort und Leistungsfähigkeit setzen.

mehr...

Zukunft Zelle

4. Kongress Industrielle Zelltechnik

Die Musik- und Kongresshalle Lübeck wurde am 12. und 13. September zum 4. Mal Anlaufpunkt für Experten und Branchenvertreter der Industriellen Zelltechnik. Etwa 130 Gäste informierten sich dort über die Themen Logistik, Implantate und...

mehr...
Anzeige