News

Deutscher Weiterbildungspreis 2010

Das renommierte Haus der Technik hat den Deutschen Weiterbildungspreis 2010, dotiert mit 10000 Euro, im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung am gestrigen Abend an Alexandra Jürgens, Geschäftsführerin der Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen, verliehen. Frau Jürgens konnte sich mit ihrem wegweisenden und maßgeschneiderten Studienmodell für beruflich Qualifizierte gegenüber den vier anderen nominierten Konzepten behaupten.

Moderatorin Kristin Gräfin von Faber-Castell führte die Gäste im Haus der Technik durch die Höhepunkte des unterhaltsamen Abends: Schirmherr Bodo Hombach, Geschäftsführer der WAZ-Mediengruppe und Moderator des Initiativkreises Ruhr, ist es mit seiner Rede gelungen, die enorme Relevanz von Bildung und Weiterbildung in allen gesellschaftlichen Kontexten einmal mehr deutlich zu machen. Musikalische Glanzpunkte haben die Künstler der Folkwang Universität und auch Sydney Youngblood mit seinen legendären Hits aus den 1980er und 1990er Jahren gesetzt.

"Als Vorsitzender des Stahlinstituts VDEh weiß ich, wie wichtig das lebenslange Lernen in der heutigen Arbeitswelt ist. Auch in unserer Branche werden etwa die Produktionsprozesse von Stahl immer komplexer. Daher sind Ingenieure, um an der Spitze der technischen und gesellschaftlichen Entwicklung zu stehen, darauf angewiesen, sich immer wieder auf Veränderungen und Neuerungen einzustellen", so Hans Jürgen Kerkhoff, Vorsitzender des VDEh sowie Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl und Jurymitglied des Deutschen Weiterbildungspreises. "Umso mehr freut es mich, dass der Deutsche Weiterbildungspreis 2010 an ein Konzept vergeben werden konnte, das erfahrenen Mitarbeitern dabei hilft, ihre praktischen Kenntnisse mit theoretischem Wissen zu erweitern und so zu besten Arbeitsergebnissen beiträgt".

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kreislaufwirtschaft

Bioplastik ist auch keine Lösung

Biologisch abbaubare Kunststoffe sind für die große Mehrheit deutscher Kompostierer Störstoffe – das ergab eine Umfrage der Deutschen Umwelthilfe bei deutschen Kompostierern. Auch gegen die Plastikvermüllung der Meere sei der Einsatz von Bioplastik...

mehr...
Anzeige

Ergonomie am Arbeitsplatz zahlt sich aus

Besonders in der Life-Science-Industrie bilden qualifizierte Mitarbeiter ein wesentliches Fundament. Informieren Sie sich über die Vorteile, die hier ergonomische Arbeitsplätze von item der Life-Science-Branche bringen: Jetzt mehr erfahren!

mehr...
Anzeige

Umweltschutz

Pharmazeutische Wirkstoffe in der Ostsee

Das Projekt CWPharma hat zum Ziel zum Thema "Arzneimittel in der Umwelt" Wissenslücken zu schließen. Dazu sollen im Ostseeraum u.a. Emissionen aus Pharmaindustrie, Krankenhäusern, Mülldeponien, Fisch- und Geflügelfarmen und kommunalen Kläranlagen...

mehr...
Anzeige