Industrieforschungsverbund Zuse-Gemeinschaft

DFI-Vorstand Jens Schrader in Zuse-Präsidium gewählt

Der DFI-Vorstand Jens Schrader wurde als eines von zwei neuen Mitgliedern in das Präsidium des Industrieforschungsverbunds Zuse-Gemeinschaft gewählt. Mit ihm wurde Bayram Aslan vom TFI-Institut gewählt.

Prof. Dr. Jens Schrader, Vorstandsvorsitzender Stiftung DECHEMA-Forschungsinstitut. © DFI

„Wir wachsen weiter und stellen uns den Herausforderungen in Forschung, Industrie und Politik mit neuem Elan.“ Das hat der Präsident der Zuse-Gemeinschaft, Prof. Martin Bastian, bei der virtuellen Mitgliederversammlung des Verbundes am 9. Dezember 2020 in Berlin erklärt. Die Mitgliederversammlung wählte DFI-Vorstand Prof. Dr. Jens Schrader und Dr. Bayram Aslan vom TFI-Institut neu ins Präsidium. Sie komplettieren das im Oktober 2019 für einen Vierjahreszeitraum neu gewählte Präsidium mit seinen insgesamt sieben Mitgliedern.

Prof. Dr. Jens Schrader ist Vorstandsvorsitzender des DECHEMA-Forschungsinstituts (DFI). Zu den Forschungsschwerpunkten des studierten Biotechnologen gehören u. a. integrierte Bioprozesse. Das DFI verbindet seit fast 60 Jahren die Stärken der interdisziplinären Fachgebiete Chemie, Materialien, Energie und Biotechnologie. Neben innovationsorientierter Grundlagenforschung steht das DFI vor allem für zielgerichteten Technologietransfer durch industrielle Gemeinschafts- und Verbundforschung sowie bilaterale Industrieforschung.

Dr. Aslan leitet das TFI-Institut für Bodensysteme an der RWTH Aachen e.V. und ist Geschäftsführer der TFI Aachen GmbH. Der promovierte Maschinenbauer lehrt neben seiner Tätigkeit am Institut auch an der RWTH. Die Forschung des TFI rund um Bau- und Einrichtungsprodukte für den Innenraum mit Fokus auf Bodenbeläge richtet sich auf Werkstoffe und deren Nutzungsverhalten ebenso wie auf Maschinentechnologie, Digitalisierung und Nachhaltigkeit sowie auf bauphysikalische Fragen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige