Gaswäsche

Waschanlage für sauberes Biogas

Biogas aus nachwachsenden Rohstoffen kann als Kraftstoff eingesetzt werden und dient als Energielieferant zur Erzeugung von Wärme und Strom in Heizkraftwerken. Bevor Biogas aber ins Versorgungsnetz eingespeist werden kann, muss es gereinigt werden. Der Ludwigshafener Chemieriese BASF bietet mit der OASE® green-Technologie ein geeignetes Verfahren an.

Bevor Biogas ins Versorgungsnetz eingespeist werden kann, ist eine Gaswäsche erforderlich.

Rohbiogas besteht nur etwa zur Hälfte aus Methan – dem eigentlichen Energieträger. Daneben sind Kohlendioxid, Sauerstoff und Schwefelverbindungen enthalten. Diese Begleitgase können zu starker Korrosion in Gasbrennern führen. Die OASE® green-Technologie der BASF wäscht das Biogas durch ein chemisches Verfahren und entfernt die unerwünschten Begleitgase ohne messbaren Methanverlust. Das gereinigte Biogas hat nach der Aufbereitung einen Methangehalt von über 96 %.

Weitere Informationen zur OASE® green-Technologie finden Sie im Internet, und zwar unter www.basf.com/oase. Darüber hinaus beschreibt das folgende Youtube-Video die wachsende Bedeutung von Biogas und den Beitrag der BASF zu dessen effizienter Nutzung am Beispiel der Verbio AG, einem Biokraftstoffhersteller mit Sitz in Leipzig.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aufspüren mittels Laserstrahl

Lecks in Biogasanlagen

Biogasanlagen zu warten ist anspruchsvoll. Besonders problematisch sind Lecks, aus denen Methan austritt – sowohl sicherheitstechnisch, wirtschaftlich als auch aus Sicht des Klimaschutzes. Forscher arbeiten an einer Technik, die hilft, Lecks besser...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Life Sciences Innovations

Projekt TRANSBIO

Reststoffe werden zu neuen Ressourcen Das ttz (Technologie-Transfer-Zentrum) Bremerhaven ist maßgeblich am neuen EU-Forschungsprojekt TRANSBIO beteiligt. In dessen Rahmen sollen mit Hilfe biotechnologischer Prozesse aus Reststoffen hochwertige...

mehr...