Tag der offenen Tür

Industriepark Höchst live erleben

Am 20. September öffnet der Industriepark Höchst seine Pforten zum Tag der offenen Tür, zu dem der Verband der chemischen Industrie bundesweit einlädt. Unter dem Motto "Industriepark Höchst - live und direkt erleben" bieten die Industriepark-Unternehmen Bayer CropScience, Celanese, Clariant, Infraserv Höchst, Infraserv Logistics, Kuraray, Provadis und Sanofi zwischen 9 und 15 Uhr allen Interessierten die Möglichkeit, die Menschen und ihre vielfältigen Arbeitswelten im Industriepark Höchst kennenzulernen.

Die Unternehmen im Industriepark Höchst präsentieren am Tag der offenen Tür ihre Produkte (von links): Dr. Frank Zurmühlen von Bayer CropScience, Marko Litzinger von Provadis, Infraserv-Geschäftsführer Jürgen Vormann und Dr. Rudolf Röper von Clariant. (Bild: Infraserv Höchst)

Einblicke in die Welt der Naturwissenschaften und der Industrie

"Am Tag der offenen Tür wollen wir unseren Nachbarn informative Einblicke in die Welt der Naturwissenschaften und der Industrie bieten", sagt Infraserv-Geschäftsführer Jürgen Vormann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Infraserv Höchst. "Der Industriepark Höchst bietet große Ausbildungschancen sowie gute Rahmen- und Arbeitsbedingungen. Zudem ist er ein unverzichtbarer Wirtschaftsfaktor für das Rhein-Main-Gebiet", so Vormann.

90 Unternehmen forschen und produzieren am Standort, rund 22000 Menschen arbeiten hier und stellen viele wichtige Güter her. Arzneimittel wie Insulin und Impfstoffe aus dem Industriepark helfen Menschen auf der ganzen Welt. Pflanzenschutzmittel sichern die Ernte. Farbpigmente geben Autolacken, Druckfarben oder Kunststoffen den richtigen Ton. In vielen Produkten des Alltags werden Technische Kunststoffe aus dem Industriepark eingesetzt, beispielsweise in Haushaltsgeräten oder in Automobilen.

Anzeige

Besichtigung der Forschungs- und Produktionsbetriebe

Bayer CropScience bietet die Besichtigung seiner Herbizidforschung an. "Dort können die Besucher geradezu leibhaftig erfahren, was wir tun, um weltweit die Ernteerträge zu steigern. Trotz der ernsten Thematik machen wir das mit viel Humor, wie unser Unkrautmonster den Besuchern beweisen wird", sagt Dr. Frank Zurmühlen, Standortleiter von Bayer CropScience.

"Innovation entsteht, wenn Schöpfergeist und unternehmerisches Denken zusammentreffen", sagt Dr. Rudolf Röper, Standortleiter von Clariant. "Im Industriepark Höchst sind Forschung, Entwicklung und Produktion bestens vernetzt", so Dr. Röper. Im Clariant Innovation Center arbeiten Forscher an nachhaltigen Antworten auf wichtige Zukunftsfragen, beispielsweise wie sich aus landwirtschaftlichen Abfällen Kraftstoffe herstellen lassen, wie Energie effizienter gespeichert werden kann oder für welche Produkte erneuerbare Rohstoffe eingesetzt werden können. Zusätzlich zum Clariant Innovation Center können am Tag der offenen Tür zwei Produktionsbetriebe des Schweizer Spezialchemieunternehmens besichtigt werden.

Das weltweit tätige Chemie-Unternehmen Celanese beteiligt sich mit einer Führung durch die größte Polyacetal-Anlage der Welt. Hier erfahren Besucher, wie das Kunststoff-Granulat in den unterschiedlichsten Farbvarianten hergestellt wird und können die beeindruckende Aussicht vom 40 m hohen Silo der Anlage auf den Industriepark genießen. Von der Produktion einen Schritt zurück in die Forschung geht es bei der Führung durch das Technikum: Hier wird gezeigt, wie der Kunststoff vor der Weiterverarbeitung unter die Lupe genommen und im wahrsten Sinne des Wortes auf Biegen und Brechen getestet wird. In einem Vortrag rund um das Thema Emulsionen erfahren die Gäste, welche Wissenschaft sich hinter Polymerdispersionen verbirgt und wo wir ihnen im Alltag begegnen. Die jüngsten Gäste können bei einer Kindermalaktion kreativ tätig werden.

Bei dem weltweit führenden, integrierten Gesundheitsunternehmen Sanofi können der Dolantin-Betrieb, die Lantus-Anlage und der Fertigungsbereich Onkologie besichtigt werden. In der Lantus-Anlage wird das meistgenutzte Insulin der Welt, Lantus®, von emsigen Coli-Bakterien in riesigen Fermentern hergestellt - zunächst als Vorstufe des eigentlichen Wirkstoffs, der dort auch aufbereitet und gereinigt wird. Am Ende verlässt er als weißes Pulver abgefüllt die Anlage in Richtung Fertigung. Im Fertigungsgebäude H 600 werden nicht nur die verschiedenen Insuline von Sanofi abgefüllt. Ein Bereich ist speziell der Steril-Fertigung von Produkten zur Krebstherapie (Onkologie) vorbehalten.

Als Betreiber des Industrieparks Höchst ist Infraserv Höchst für die technisch anspruchsvolle Infrastruktur des Standortes verantwortlich und versorgt die Industriepark-Unternehmen mit Energien und Medien, übernimmt das Management aller Site Services sowie die fach- und umweltgerechte Entsorgung von Abfällen und Abwässern. Die Abwasserreinigungsanlage des Industrieparks Höchst kann besichtigt werden und die Besucher können vom Turm der Biogasanlage aus einen Blick über den Industriepark genießen. Auch eine Führung durch ein "Juwel der Industriearchitektur", den denkmalgeschützten Behrensbau, steht auf dem Programm.

"Erlebnispark der Industrie" nahe Tor Ost

Die ganze Vielfalt des Industrieparks und seiner Produkte wird bei Informationsständen der Unternehmen und einem bunten Infotainment-Programm im "Erlebnispark der Industrie" nahe Tor Ost auf dem Gelände der Infraserv-Tochter Provadis präsentiert. "Ein besonderes Highlight ist in diesem Jahr das Riesenrad, von dem sich ein schöner Ausblick auf den Industriepark bietet", sagt Marko Litzinger von Provadis.

Kuraray, ein weltweit tätiges Unternehmen der Spezialchemie mit der Firmenzentrale in Japan, zeigt im "Erlebnispark der Industrie", wie seine Produkte das Leben bunter, angenehmer und sicherer machen. Produkte von Kuraray sind in vielen Bereichen des täglichen Lebens zu finden. Am Infostand von Kuraray kann man zahlreiche Produktanwendungen hautnah erleben.

Bühnenprogramm und Infotainment für die ganze Familie

Der Besuch beim Tag der offenen Tür im Industriepark Höchst verspricht Unterhaltung für die ganze Familie: In der Provadis-Werkstatt können die Besucher selbst tätig werden und unter professioneller Anleitung verschiedene Werkstücke bearbeiten. Zudem gibt es viele Vorführungen mit Experimenten, die für Menschen jeden Alters geeignet sind. Speziell für die kleinsten Besucher gibt es eine Kindererlebniswelt mit Hüpfburg und die Mitmachaktion "Chemie für Kinder". Auf der Bühne auf dem Provadis-Campus gibt es ein buntes Programm mit Infotainment, Live-Musik, Tanz- und Showacts und beim Gewinnspiel werden Preise verlost. Eine Voranmeldung für den Besuch im "Erlebnispark der Industrie" auf dem Provadis-Campus ist nicht erforderlich.

Kommentierte Werksrundfahrten

Um den Industriepark in seiner Gesamtheit kennenzulernen, werden den ganzen Tag kommentierte Rundfahrten angeboten. Die knapp einstündige Werkstour startet alle fünf Minuten vom zentralen Busbahnhof aus, der sich in der Nähe von Tor Ost befindet. Auch die Betriebsbesichtigungen starten von hier. Für diese Rundfahrten müssen sich die Besucher unter Vorlage eines gültigen Lichtbildausweises (Personalausweis) registrieren.

Programmheft online

Das Programmheft kann als PDF von der Internetseite heruntergeladen werden: http://www.industriepark-erleben.de/files/downloads/Industriepark_Hoechst_Tag_der_offenen_Tuer_2014_Programmheft.pdf

Wichtige Hinweise für die Besucher

Es wird empfohlen, zum Besuch des Tags der offenen Tür die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Mit der S-Bahn (Linie S1 oder S2) erreicht man die Haltestelle Bahnhof Höchst, von hier sind es etwa zehn Minuten zu Fuß zum Tor Ost.

Sicherheit ist auch am Tag der offenen Tür oberstes Gebot für alle Teilnehmer

Die Besucher sollten festes Schuhwerk tragen und keine sperrigen Taschen, großen Rucksäcke oder sonstige sperrigen Gegenstände mitbringen. Fahrräder, Roller, In-Liner, Skateboards oder ähnliches können nicht mitgeführt werden. Dies gilt natürlich nicht für Kinderwagen oder Rollstühle und andere Gehhilfen. Kinder unter 14 Jahren können nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten an den Rundfahrten und Betriebsbesichtigungen teilnehmen. Haustiere sind im Industriepark nicht erlaubt.

Mehr Informationen:

www.ihr-nachbar.de/industriepark-erleben

Facebook.com/industriepark-erleben

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...