Intelligente Temperiertechnik

Lauda kooperiert mit Wattron

Temperiertechnik-Experte Lauda startet eine umfangreiche Kooperation mit dem Start-up Wattron. 

Vertragsunterzeichnung in Lauda-Königshofen: Der Geschäftsführer von Lauda, Dr. Marc Stricker, der kaufmännische Geschäftsführer von Watttron, Marcus Stein, der Geschäftsführende Gesellschafter von Lauda, Dr. Gunther Wobser, der Prokurist und Produktionsleiter von Watttron, Ronald Claus von Nordheim sowie der Geschäftsführer von Lauda, Dr. Mario Englert (v.l.n.r.). © Lauda

Die Lauda DR. R. Wobser GmbH & Co. KG hat einen umfangreichen Kooperationsvertrag mit der watttron GmbH aus Freital bei Dresden geschlossen. Die Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Start-up, das ein innovatives Heizsystem zum Einsatz für spezifische Industrieprozesse entwickelt, umfasst neben dem exklusiven Vertrieb von Watttron Produkten in Nordamerika und der Analysen-, Bio- und Labortechnikindustrie weltweit auch den Einsatz der Watttron Technologie in zukünftigen Temperiergeräten von Lauda. Zusätzlich sichert sich das Unternehmen eine perspektivische Beteiligung an der Watttron GmbH.

Watttron entwickelt und produziert intelligente Heizsysteme, die eine punkt- und temperaturgenaue Erwärmung ermöglichen. Dabei wird eine dünne, keramische Heizplatte pixelgenau erhitzt, wobei jeder Heizpixel individuell angesteuert werden kann – ähnlich wie bei einem TFT-Display. Dadurch lassen sich beispielsweise Verpackungen deutlich ressourcenschonender, flexibler und kontrollierter produzieren.

Anwendungen für Watttron-Technik finden sich auch im Bereich Automotive, Medizin, Additive Fertigung, Chemie oder Biotechnologie. Das Start-up wurde für seine bahnbrechende Technologie unter anderem beim Innovationswettbewerb "Deutschland - Land der Ideen" ausgezeichnet. Der CEO des Unternehmens, Marcus Stein, durfte als einziger Vertreter eines deutschen Start-ups Ende September beim Tag der Deutschen Industrie des BDI sprechen.

Anzeige

"Für unser Start-up ist die Kooperation mit Lauda eine große Bereicherung. Besonders motiviert es uns, dass mit Lauda ein mittelständisches Unternehmen von Weltrang mit dieser Partnerschaft neue Wege beschreiten möchte", so Marcus Stein, Geschäftsführer der Watttron GmbH. "Wir freuen uns auf die Expertise unseres neuen Partners und hoffen so unsere innovative Heiztechnologie noch schneller in neue Marktbereiche und Länder insbesondere Nordamerikas bringen zu können." Ronald Claus von Nordheim, Prokurist bei Watttron, ergänzt: "Gleichzeitig sehen wir große Vorteile unserer Technologie im Laborbereich, wovon auch die Kunden von Lauda profitieren werden."

Mit Lauda und Watttron bündeln ein etablierter Mittelständler und ein junges Start-up aus dem Bereich Maschinenbau ihre Kompetenzen, um gemeinsam die Entwicklung der Temperierung voranzutreiben. Lauda erweitert mit dieser Kooperation sein Portfolio im Bereich Temperiertechnik, während im Gegenzug Watttron von der Erfahrung und den Vertriebsnetzen des weltweit tätigen Temperiergeräteherstellers profitiert.

"Der wichtigste Treiber für Lauda als Weltmarktführer ist unsere Vision, mit Temperaturen zu begeistern. Durch die Kooperation mit Watttron und den Einsatz dieser zukunftsweisenden Technologie im Bereich der Temperierung gehen wir diesen Weg konsequent weiter", erklärt der Geschäftsführende Gesellschafter von Lauda, Dr. Gunther Wobser. "Mit der umfassenden Kooperation schlagen wir eine Innovationsbrücke zu einem der derzeit erfolgreichsten Industrie-Start-ups Deutschlands. Wir wollen diese Chance auch nutzen, um von unserem neuen Partner zu lernen. Die Zusammenarbeit mit Startups ist ein wichtiger Bestandteil unserer Innovationsstrategie", so Dr. Gunther Wobser.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Heizen und Kühlen

Temperaturen präzise regeln

Der Thermostat Presto W55 von Julabo hat eine hohe Kälte- und Heizleistung mit sehr schnellen Abkühl- und Aufheizzeiten in einem Temperaturbereich von -55 °C bis +250 °C bei einer Temperaturkonstanz von bis zu +/- 0,05 °C.

mehr...
Anzeige

INTEGRA erweitert die Produktfamilie der manuellen EVOLVE-Pipetten

INTEGRA Biosciences erweitert die Produktfamilie der manuellen EVOLVE-Pipetten mit der Einführung einer neuen 16-Kanal-Pipette. Das neue Modell ist ergonomisch gestaltet, um die Produktivität zu steigern und die Handhabung durch den Benutzer zu verbessern, und ist in den Größen 10, 50 und 100 µl erhältlich.

mehr...
Anzeige

Thermostate

Keeping Innovation Safe & Simple

Die neuen Kiss-Thermostate (Kiss = Keeping Innovation Safe & Simple) eignen sich für Routineaufgaben im Labor wie z.B. Probentemperierung, Analysenaufgaben und Materialprüfungen sowie das externe Temperieren von Messgeräten und Versuchsaufbauten.

mehr...

Mehrere Proben gleichzeitig

Schmelzpunktsysteme

Die neuen Excellence Schmelzpunktsysteme MP55 und MP80 basieren auf der gleichen Plattform wie die bereits etablierten MP70- und MP90-Schmelzpunktsysteme. Das Modell MP55 ist die Alternative zu manuellen Methoden.

mehr...