Kalibrierdienstleistung

Trescal übernimmt RS Calibration

Trescal, internationaler Spezialist für Kalibrierdienstleistungen, gibt die Übernahme von RS Calibration (USA) bekannt. RS Calibration ist ein ISO 17025 A2LA-akkreditiertes Kalibrierlabor, das sich zudem auf die Qualifizierung und Validierung von Geräten und Anlagen im Bereich Life Sciences spezialisiert hat. 

Trescal betreibt über 120 Kalibrierlabore und beschäftigt weltweit mehr als 3250 Mitarbeiter im Dienst von 40 000 Kunden in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Telekommunikation, Automobilindustrie, Elektronik, Energie, Medizin und Chemie. (Bild: Trescal)

RS Calibration, gegründet 1995 und ansässig in Pleasanton (nordöstlich von San Francisco), beschäftigt 41 Mitarbeiter und bietet Kalibrierung, Qualifizierung und Validierung an – auch vor Ort bei den Kunden. RS Calibration arbeitet intensiv für Unternehmen aus der Pharma-, Medizingeräte- und Biotechnologie-Industrie. Das Unternehmen verfügt über eine hohe Fachkompetenz bei Kalibrierungen im FDA- und cGMP-Umfeld und verzeichnete 2017 einen Umsatz von 5,5 Mio. US-Dollar.

CEO und Gründer Ralph Sabiel bleibt in seiner aktuellen Position, um die Entwicklung des Unternehmens innerhalb der Trescal Gruppe fortzusetzen. Guillaume Caroit, stellvertretender Geschäftsführer von Trescal, erklärt: „Diese Übernahme ist sehr wichtig für die Entwicklung von Trescal in den Vereinigten Staaten. Dadurch können wir unsere Präsenz in Kalifornien ausbauen und die Life-Science-Industrie besser unterstützen.“

Der Ankauf ist die erste Übernahme, nachdem Omers, der leistungsorientierte Pensionsplan für Gemeindeangestellte in der kanadischen Provinz Ontario, Hauptanteilseigner von Trescal wurde.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige

Interview

Neues in der Akkreditierung

Worauf müssen sich Unternehmen einstellen, die nach dem 1. Juli 2018 akkreditiert werden? Wirtschaftsingenieur Dr.-Ing. Stephan Finke ist Geschäftsführer der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS). Wir haben ihn zu den jüngsten Neuerungen befragt.

mehr...