Bioanalytik

Klinische Ergebnisse veröffentlicht: Bluttest zur der Erkennung von Leberkrebs

Die Epigenomics AG (FSE: ECX, OTCQX: EPGNY) Ergebnisse aus zwei klinischen Studien in EBioMedicine (unterstützt von Cell Press und The Lancet) bekannt gegeben und bezeichnet die Ergebnisse als "vielversprechend". Die Ergebnisse zeigen laut Unternehmen eine hohe Genauigkeit von Epigenomics' epigenetischem Biomarker mSEPT9 bei der Erkennung von Leberkrebs in Patienten mit Leberzirrhose.

Die zwei unabhängigen klinischen Studien (Beobachtungsstudie/Fallkontrollstudie) umfassten 289 Patienten mit Leberzirrhose mit und ohne Leberkrebs aus Frankreich (Initialstudie) und Deutschland (Replikationsstudie). Der mSEPT9-Bluttest zeigte insgesamt eine Sensitivität von 90,6 Prozent bei einer Spezifität von 87,2 Prozent (mit dem "2 aus 3"-Algorithmus). Außerdem wies ein dreifach-negativer mSEPT9-Test den höchsten negativen Vorhersagewert für den Ausschluss von Leberkrebs auf (97,2 Prozent), während ein dreifach-positiver mSEPT9-Test den höchsten positiven Vorhersagewert für eine Diagnose von Leberkrebs (91,2 Prozent) zeigte.

Die Ergebnisse der Replikationsstudie waren in allen diagnostischen Parametern konsistent zu der Initialstudie. Darüber hinaus zeigte der mSEPT9-Test eine höhere diagnostische Genauigkeit als der derzeit verwendete Alpha-Fetoprotein-Test.

"Die Erkennung von Leberkrebs, eine der tödlichsten Krebserkrankungen weltweit, stellt nach wie vor eine medizinische Herausforderung dar", sagte Abderrahim Oussalah MD, PhD, Abteilung für Molekularmedizin an der Universität Nancy (Frankreich). "Die Ergebnisse aus zwei unabhängigen klinischen Studien zeigen, dass der mSEPT9-Bluttest in dieser Hinsicht eine vielversprechende Chance bietet. Um mehr klinische Evidenz zu gewinnen, haben wir eine weitere prospektive klinische Studie mit 440 Patienten begonnen, welche die diagnostische Genauigkeit des Tests bei der Erkennung von Leberkrebs bestätigen soll (SEPT9-CROSS Studie, ClinicalTrials ID: NCT03311152). Zukünftige prospektive Studien sollten den mSEPT9-Bluttest beim Screening von Zirrhose-Patienten zur Verbesserung der Risikovorhersage und zum personalisierten Therapie-Management bei Leberkrebs untersuchen."

Anzeige

"Wir freuen uns über die sehr vielversprechenden klinischen Ergebnisse unseres mSEPT9-Bluttests bei der Erkennung von Leberkrebs", sagte Jorge Garces, President & Chief Scientific Officer der Epigenomics AG. "Ein genauer Bluttest könnte zukünftig die Möglichkeit bieten, Patienten mit hohem Leberkrebsrisiko wirksam diagnostisch zu überwachen."

Die Studie (in englischer Sprache) ist verfügbar unter: http://www.ebiomedicine.com/article/S2352-3964(18)30116-6/pdf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Biochip

Krebsdiagnostik per Lab-on-disc

Im Rahmen eines Forschungsprojekts in der Krebsdiagnostik haben die Hahn-Schickard-Gesellschaft und das Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. mikrofluidische Plattformen entwickelt, deren Konzept eine neue Generation...

mehr...

Lipidanalyse

Boost für die Lipidforschung

Der „Lipid-Data-Analyzer“ ist ein neues Tool zur detaillierten Lipidanalyse. Krankheiten wie Krebs oder MS können auch lipidassoziiert sein. Aufgrund der Diversität von Lipiden lassen sich Störungen aber schwer feststellen.

mehr...