Für Material-, Partikel- und Dispersionsforscher

LUM Young Scientist Award 2019

Junge Wissenschaftler aus der Materialtestung, Partikel- und Dispersionsforschung sind eingeladen sich für den Young Scientist Award 2019 zu bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Dezember 2018.

Vom 22. bis 23. Mai 2019 veranstaltet die Berliner LUM GmbH die traditionelle Internationale Konferenz zur Dispersionsanalyse und Materialtestung in Berlin. Seit 2014 wird von LUM GmbH der Young Scientist Award für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Partikel- und Dispersionsanalyse sowie Materialtestung ausgeschrieben und nach festgelegten Qualitätskriterien auf der Konferenz vergeben.

2018 wurden aufgrund der Vielzahl hochwertiger Bewerbungen erstmals vier Kandidaten für den Preis nominiert. Als Young Scientist 2018 wurde Christian Ullmann von der TU Dresden, Arbeitsgruppe Mechanische Verfahrenstechnik am Institut für Verfahrenstechnik und Umwelttechnik, für seine Arbeiten zur Evaluation der analytischen Zentrifugation (LUMiSizer®) für die Partikelgrößenanalyse von Real-World-Nanomaterialien ausgezeichnet. Er reiht sich würdig in die Reihe der Preisträger ein, Samuel J. Skinner (Australien, 2016) und Johannes Walter (Deutschland, 2016), Jos van Rijssel (Niederlande, 2015), Shir Liber (Israel, 2014). Die Potenziale der Nanopartikelcharakterisierung mit dieser Methode auch im Vergleich zu anderen Verfahren wurden von Ullmann aufgezeigt. Seine Arbeiten erfolgten im Rahmen des EU-Projektes NanoDefine (www.nanodefine.eu) die Ergebnisse sind in der Zeitschrift Powder Technology publiziert.

Anzeige

Mit der Auslobung des LUM Young Scientist Award 2019 wird die Nachwuchsförderung von fortgeschrittenen Studierenden und Graduierten an Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen fortgesetzt. Sie sind aufgerufen sich mit ihren wissenschaftlichen Ergebnissen zu bewerben, wenn sie folgende Anforderungen (https://conference2019.lum-gmbh.com/conference_2019.html) erfüllen:

  • Signifikante wissenschaftliche Ergebnisse wurden auf dem Gebiet der Analyse von Dispersionen, Partikeln bzw. in der Materialtestung unter Nutzung von LUM-Messtechnik erreicht.
  • Die Bedeutung der Ergebnisse wird durch Einreichung einer Publikation, Master- oder Promotionsarbeit in Kopie dokumentiert, bei unveröffentlichten Ergebnissen durch eine ausführliche Beschreibung.
  • Ein zweiseitiges Abstract und ein Empfehlungsschreiben des wissenschaftlichen Betreuers sowie der wissenschaftliche Lebenslauf des Bewerbers ergänzen die Bewerbung.
  • Die Graduierung liegt nicht länger als zwei Jahre zurück.

Alle Bewerbungen sind zu richten an event@lum-gmbh.de, unter dem Stichwort LUM YSA 2019. Die Bewerbungsfrist für den LUM Young Scientist Award 2019 endet am 15. Dezember 2018.

Von einer Jury werden drei Kandidaten nominiert, ihre Forschungsergebnisse auf der Konferenz bei freier Teilnahme vorzutragen. Die Bekanntgabe der Kandidaten erfolgt am 31. Januar 2019. Deren Abstracts werden auf http://www.dispersion-letters.com veröffentlicht.

Der in Berlin von der Jury gekürte Preisträger erhält die Möglichkeit seine Ergebnisse in Dispersion Letters zu publizieren. Der Preis umfasst ferner die zweitägige Übernachtung in Berlin und ein Preisgeld von 1000 Euro.

Bewerbung und Details zur Veranstaltung:
https://conference2019.lum-gmbh.com/conference_2019.html

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige

Mikroplastik

Gefahr auch für Böden und Binnengewässer

Kleinste Plastikteilchen stellen auch für Lebewesen an Land eine Bedrohung dar und könnten dort sogar schädlicher wirken als in Meeren. Forschende vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und Berliner Kollegen warnen: Die...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Partikelmesstechnik

Relaunch der Webseite

Die PMT Partikel-Messtechnik GmbH, die Ende letzten Jahres ihr 30-jähriges Firmenjubiläum feierte, hat jetzt ihren Webauftritt relauncht. Mit einem übersichtlichen und grafisch hochwertigem Design soll der User besser angesprochen werden.

mehr...