Durch organisches Wachstum und Akquisitionen

Sartorius: Umsatz soll auf 4 Mrd. Euro steigen

Sartorius will seinen Wachstumskurs dauerhaft fortsetzen. Den neuen Mittelfristzielen zufolge soll der Konzern im Jahr 2025 einen Umsatz von rund 4 Mrd. Euro erreichen. Der Plan der Unternehmensleitung sieht vor, dass rund zwei Drittel des Wachstums organisch erreicht werden, während rund ein Drittel aus Akquisitionen stammt.

Arbeit in der Pharmaforschung mit Bioanalytik-Systemen von Sartorius

Die operative EBITDA-Marge steigt demnach bis 2025 auf rund 28 %. Die Sparte Bioprocess Solutions soll bis 2025 bei einer operativen Ertragsmarge von rund 30 % auf etwa 2,8 Mrd. Euro Umsatz wachsen, für die Laborsparte sind rund 1,2 Mrd. Euro Umsatz und eine EBITDA-Marge von etwa 25 % geplant. „Unsere Ziele bleiben ambitioniert, weil wir uns gut aufgestellt haben und einen Markt mit nachhaltigen, fundamentalen Wachstumstreibern adressieren“, sagt Konzernchef Dr. Joachim Kreuzburg.

„Aufgrund einer wachsenden und alternden Bevölkerung, eines verbesserten Zugangs zu Medikamenten in Schwellenländern, eines rasch expandierenden Marktes für Nachahmerprodukte von Biologika, aber auch ganz neu entstehender, z.B. zellbasierter Therapieoptionen, gehen wir von einer kontinuierlich steigenden Nachfrage nach biopharmazeutisch hergestellten Medikamenten aus. Eine zunehmend wichtige Rolle wird dabei der asiatische Markt spielen, in erster Linie China. Wir haben uns mit beiden Sparten als globaler, strategischer Partner der Biopharmabranche positioniert, so dass wir von diesen Trends nachhaltig profitieren sollten. Mit unserem breiten und innovativen Produktportfolio sowie durch den frühzeitigen Ausbau unserer Produktionskapazitäten sind wir auf weiteres Wachstum gut vorbereitet.“

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Biochip

Krebsdiagnostik per Lab-on-disc

Im Rahmen eines Forschungsprojekts in der Krebsdiagnostik haben die Hahn-Schickard-Gesellschaft und das Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. mikrofluidische Plattformen entwickelt, deren Konzept eine neue Generation...

mehr...