Umfirmierung nach Übernahme

Synlab A&S wird zu SGS Analytics

Vier Monate nach der Übernahme im Januar 2021 wurde die „SYNLAB Analytics & Services“ nun zu SGS Analytics umfirmiert.

Die SGS-Gruppe bietet Dienstleistungen rund um Prüfen, Testen, Verifizieren und Zertifizieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Genf wurde 1878 gegründet und hat inzwischen mehr als 89 000 Mitarbeiter und ein internationales Netzwerk von über 2 600 Niederlassungen und Laboratorien. In Deutschland ist die SGS-Gruppe seit 1920 aktiv und bundesweit mit rund 4 000 Mitarbeitern an mehr als 50 Standorten präsent. Zu ihr gehören auch die SGS-TÜV Saar GmbH und die SGS Institut Fresenius GmbH.

Stefan Steinhardt, Managing Director der SGS in Deutschland, erklärt: „Die Kombination unserer Netzwerke und unseres Know-how wird zu noch besseren Serviceleistungen für unsere Kunden führen. Durch die Bündelung unserer Kräfte sind wir bestens positioniert, um den steigenden Kundenanforderungen gerecht zu werden, die durch ein höheres Maß an Regulierung in den Bereichen Umwelt, Hygiene, Lebensmittel und Pharma ausgelöst werden. Darüber hinaus wird es auch unser Angebot im Bereich Tribologie, der Untersuchung von Reibung, Schmierung und Verschleiß bei Motoren und Maschinen, verbessern.“

Die Namensänderung in SGS Analytics ist der letzte formale Schritt der Integration innerhalb der SGS-Organisation und betrifft auch drei ehemalige A&S-Gesellschaften. Zudem wurde auch der Internet-Auftritt neugestaltet. Unter www.sgs.com/analytics-de sind auch die Dienstleistungen des Unternehmens zu finden.

Anzeige

Quelle: SGS Germany

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige