Internationale Fresenius Konferenz

Umsetzung und erste Erfahrungen mit der EU-Novel-Food-Verordnung

Seit vergangenem Januar ist die EU-Verordnung über neuartige Lebensmittel (Novel Food) in Kraft. Mit ihr wurde auch ein zentrales Bewertungs- und Zulassungsverfahren eingeführt. Seitdem entscheiden EU-Risikomanager zum Beispiel über die Marktzulassung für Lebensmittel aus neuen Quellen (z.B. an Omega-3-Fettsäuren reiches Krill-Öl) oder für Produkte, die mittels Nanotechnologie gewonnen werden. Wie sieht die Praxis dieser neuen Verordnung für die Lebensmittelbranche aus? Was müssen Unternehmen jetzt beachten? Das diskutiert die internationale Fresenius-Konferenz „Novel Food“ am 5. und 6. Juli in Mainz.

Für die zweitägige Tagung hat die Akademie Fresenius internationale Experten aus Behörden, Justiz und globalen Unternehmen gewinnen können. Auf der Themenliste steht neben den Erfahrungen mit der Umsetzung der Novel Food-Verordnung auch die Positivliste für neuartige Lebensmittel, die sogenannte Unionsliste. Außerdem diskutieren die Experten die Grundlagen der Risikobewertung neuer Proteine.

Das Programm finden Interessierte unter: www.akademie-fresenius.de/2164

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige