VDI-Fachtagung "Emissionsminderung 2014"

Saubere Luft in Europa

Die Europäische Union hat ein verbindliches Ziel für 2030 gesetzt: Eine Emissionsminderung von 40 % im Vergleich zu 1990. Schon im Mai 2013 trat die Industrie-Emissionen-Richtlinie (IE-RL) der EU in Kraft. Sie fordert einen medienübergreifenden Ansatz, um die Umweltverschmutzung zu vermeiden. Das Hauptziel der neuen IE-RL ist, durch eine verstärkte Anwendung der Besten verfügbaren Techniken (BVT) bei industriellen Tätigkeiten ein einheitliches und hohes Umweltschutzniveau zu erreichen.

Die Tagung der VDI Wissensforum GmbH diskutiert die aktuellen Entwicklungen der Emissionsminderung. (Bild: VDI Wissensforum GmbH/GEA Bischoff GmbH)

Um dieses Ziel zu erreichen, ist ein intensiver Austausch zwischen den Beteiligten des BVT-Merkblatts und der Praxis notwendig.  Eine Plattform dafür bietet die Tagung "Emissionsminderung 2014 - Stand - Konzepte - Fortschritte" am 20. und 21. Mai 2014 in Nürnberg. Veranstalter ist die VDI Wissensforum GmbH.

Das Hauptziel der IE-RL ist branchenübergreifend, aber der Weg dahin ist in jedem Fachgebiet ein anderer. Denn je nach Branche muss die Industrie unterschiedliche Verfahren und Techniken zur Emissionsminderung und auch zur Verbesserung der Ressourcen- und Energieeffizienz einsetzen.

Bei der VDI-Fachtagung präsentieren Experten verschiedene Techniken in unterschiedlichen Fachbereichen, um Emissionen zu mindern. Unter anderem zeigen Vertreter vom Martinswerk, wie sie mithilfe von Brom und Gasphase-bromierter Aktivkohle Quecksilber in Rauchgasen reduzieren. Das Deutsche Bioforschungszentrum hingegen zeigt, wie sich klimarelevante Emissionen aus Biogasanlagen aufbereiten lassen. Weitere praxiserprobte Minderungsmaßnahmen kommen beispielsweise aus der Glas- und Keramikindustrie, der chemischen Industrie sowie der Eisen- und Stahlindustrie.

Anzeige

Die Tagung bietet den Teilnehmern eine umfangreiche Gelegenheit, um sich fachlich über mögliche Zielkonflikte hinsichtlich Emissionen in der Luft und im Wasser auszutauschen. Neben den Vorträgen findet eine Posterpräsentation statt, bei der Unternehmen und Forschungseinrichtungen aktuelle Lösungen zur Emissionsminderung präsentieren.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter aus Industrie und produzierendem Gewerbe sowie in Umwelttechnikunternehmen, Planungs- und Beratungsbüros und Wirtschaftsverbänden. Ebenso spricht sie Hygiene- und Messinstitute, Bau- und Umweltausschüsse sowie Hochschulen, Umweltämter und Gewerbeaufsichtsämter an.

Die Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) unterstützt die Tagung fachlich. Sie ist als Gemeinschaftsgremium von VDI und DIN für die Erstellung von technischen Regeln sowie für den Informations- und Erfahrungsaustausch zuständig.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/Emissionsminderung oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 (0) 211/6214-201, Telefax: -154.

Anzeige
308.6 KB
DownloadProgramm und Anmeldeformular

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

VDI Wissensforum

Finden, was man sucht

Mit einem neu gestalteten Internetauftritt setzt das VDI Wissensform auf eine klare Darstellung der Inhalte, mehr Informationen auf einen Blick sowie auf ein besseres Suchen und Finden.

mehr...
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...