Buch-Tipp

Naturstoffchemie

Das bekannte und sehr erfolgreiche Lehrbuch „Naturstoffchemie“ ist nun in dritter Auflage erschienen. Es wurde vollständig überarbeitet und erweitert. Den bisherigen Autoren ist es gelungen, einen Lebensmittelchemiker für die Bearbeitung dieser Auflage zu gewinnen. Dies macht sich äußerst positiv bemerkbar, da nun der wichtige Bereich der Lebensmittelchemie in allen Kapiteln Berücksichtigung findet. Das Buch beschäftigt sich in den einzelnen Kapiteln mit den Themen Terpene, Steroide, Biogene Amine und Alkaloide, Aminosäuren, Peptide und Proteine, Kohlenhydrate, Nucleoside, Nucleotide und Nucleinsäuren, Flavonoide, Porphyrine, Chlorine und Corrine, Lipide, Eicosanoide, Antibiotika und Chemotherapeutika, Pheromone sowie Vitamine.

Hervorzuheben ist, dass zu jedem Kapitel die Strukturen zahlreicher Verbindungen übersichtlich angegeben sind. Für repräsentative Beispiele werden die Synthese, die Biosynthese, das Vorkommen und die biologische Wirkung dargestellt. Zu jedem Kapitel wird eine umfangreiche und aktuelle Liste von Literaturzitaten gegeben. Das Buch endet mit einem sehr umfangreichen Sachregister mit weit über 2000 Einträgen.

Die vorherige, 2. Auflage war etwas überlastet mit Synthesestrategien. Darum wurden einige, wenige Syntheseverfahren in dieser Auflage gestrichen, um mehr Platz für das Vorkommen und die Wirkung der Naturstoffe aus Lebensmitteln zu gewinnen. Dies macht das Buch gegenüber seiner vorherigen Auflage wesentlich ausgewogener. Trotz der Streichungen hat der Umfang des Werkes um etwa 50 Seiten zugenommen. Bei den Synthesen wird besonders auf die stereoselektive Partial- und Totalsynthese eingegangen. Die dazu gehörigen Reaktionsschemata sind sehr übersichtlich. Durch die Bearbeitung ist die Attraktivität des Buches wesentlich gesteigert worden.

Anzeige

Das Buch ist äußerst interessant und spannend geschrieben und kann nicht nur den Studenten der Chemie, sondern auch denen der Biologie, Pharmazie und Medizin empfohlen werden. Es sollte in keiner Bibliothek fehlen.
Naturstoffchemie – Eine Einführung, Gerhard G. Habermehl, Peter E. Hammann, Hans C. Krebs, Waldemar Ternes, Springer-Verlag Berlin Heidelberg, 3. Auflage 2008, 698 Seiten, 79,95 Euro, ISBN 978-3-540-73732-2.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mikroplatten-Pipette

Manuell, aber mit Servomotor

Die Viaflo 96/384 Mikroplatten-Pipetten wurden für  Anwendungen  wie ELISA, PCR, Nukleinsäure- und Proteinextraktion entwickelt und optimiert. Mit ihrer intuitiven manuellen Bedienung erlauben diese Systeme die Übertragung ganzer Platten in einem...

mehr...

Einweg-Mahlbecher

Arzneimittel ICH Q3D-konform prüfen

Ab Dezember 2017 muss die ICH Q3D „Guideline for Elemental Impurities“ für bereits auf dem Markt befindliche Arzneimittel umgesetzt und die Überwachung der Schwermetallbelastung auf eine spezifische quantitative Kontrolle umgestellt werden.

mehr...

Transfektionsreagenz

Gen-Silencing

Fuse-It-siRNA ist ein Transfektionsreagenz für schnelles und effizientes Gen-Silencing. Auch in sensitiven und schwierig zu transfizierenden Zellen, wie z.B. primären Keratinozyten, beweist es hohe Biokompatibilität.

mehr...
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...

Killerzellen

Medium für die Kultivierung

Mit dem neuen NK MACS® Medium ermöglicht Miltenyi Biotec die spezifische Kultivierung von menschlichen natürlichen Killerzellen, den sogenannten NK-Zellen. Mit diesem Zellkulturmedium kann der Anwender von voll funktionsfähigen Zellen profitieren,...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...