Weitere Investitionen am Konzernsitz Jena geplant

Analytik Jena erwirbt Immobilien

Die Analytik Jena AG hat den gesamten bisher gemieteten und eigengenutzten Immobilienkomplex an ihrem Konzernhauptsitz in Jena erworben. Die im Gewerbepark Jena-Göschwitz gelegenen Immobilien umfassen mehrere moderne Neubauten sowie einen vom früheren Carl Zeiss Jena Kombinat erbauten, zwischenzeitlich modernisierten Altbau.

Die Analytik Jena AG hat den gesamten bisher gemieteten und eigengenutzten Immobilienkomplex an ihrem Konzernhauptsitz in Jena erworben.

Seit 1995 unterhält die Analytik Jena AG ihren Konzernsitz in Jena-Göschwitz und beschäftigt dort heute etwa 400 Mitarbeiter. „Der Kauf der eigengenutzten Immobilien in Göschwitz durch die Analytik Jena AG wurde mit der finanziellen Unterstützung der Endress+Hauser-Gruppe realisiert. Diese Entscheidung ist ein klares Bekenntnis zum Unternehmensstandort Jena“, sagte Klaus Berka, Vorstandsvorsitzender der Analytik Jena AG.

Die Immobilien beinhalten neben Büroflächen auch Labore für Forschung und Entwicklung, Applikation und Produktion. In den Produktions- und Fertigungshallen des Unternehmens am Standort Jena werden wichtige zum Portfolio gehörende Analysengeräte endmontiert, so etwa die Atomabsorptionsspektrometer, die derzeit ca. 30,0 % des Unternehmensumsatzes ausmachen. Künftig soll am Konzernsitz auch die neue ICP-MS-Geräteserie produziert werden, deren Baugruppen derzeit noch in den USA gefertigt werden. „Diese Technologie, die wir erst im September 2014 akquiriert haben, vervollständigt das Portfolio und ist für das zukünftige Wachstum des Unternehmens ein wichtiger Schritt“, so Berka weiter. „Wir werden unser Kerngeschäft und den Standort Jena auch künftig ausbauen und planen in den kommenden Jahren weitere Investitionen, so etwa in die Entwicklung von Fachkräften und den Ausbau von Fertigungskapazitäten. Auch um den geplanten Wachstum nach der Akquisition des ICP-MS-Bereichs zu realisieren, sind am Standort Jena weitere Investitionen vorgesehen.“

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vascular Systems

Metallomics and Metal Effects

All living things cannot maintain their homeostasis or survive without metals. For example, the homeostasis of metal ions; iron (Fe), copper (Cu), zinc (Zn), manganese (Mn), potassium (K), sodium (Na), and calcium (Ca), is critical for many...

mehr...

Anwenderseminar

Elementanalytik

Bei diesem eintägigen Anwenderseminar steht der praktische Nutzen und Einsatz der Elementanalytik im Vordergrund. Die Teilnehmer erhalten Informationen aus erster Hand bei der anschließenden Ausstellung aktueller ICP-MS-, ICP-OES-, AAS- sowie...

mehr...
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...

Interview

Klaus Berka

Seit fast 25 Jahren ist Klaus Berka Vorstandsvorsitzender der Analytik Jena AG. Der diplomierte Ingenieur für chemische Verfahrenstechnik und frühere Zeissianer gründete den heute weltweit agierenden Konzern für Analysenmesstechnik mit zwei Partnern...

mehr...
Anzeige

Termine

8. Analytische Tage

Für den 5. und 6. Juni 2013 lädt die Analytik Jena AG das interessierte Fachpublikum zu den 8. Analytischen Tagen nach Jena ein. Traditionell treffen sich zu dieser Veranstaltung über 200 Geräteanwender und Interessenten aus Industrie und Forschung...

mehr...

Analyseninstrumente

Neues AAS-Softwarepaket

Atomabsorptionsspektroskopie Analytik Jena stellte kürzlich die neue Auswerte- und Steuersoftware für ihre Line Source AAS-Geräte vor. Die neue Aspect LS-Software folgt dem erfolgreichen Programm Aspect CS, das für High-Resolution Continuum Source...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite