Oberflächen- und Porositätsanalysator

Porengrößenanalyse für Ultramikroporen bis 0,35 nm

Micromeritics bietet den vollautomatischen Oberflächen- und Porositätsanalysator „TriStar II Plus 3030“. Mithilfe eines NLDFT-Modells (Non-Local Density Functional Theory) können Benutzer die aus Stickstoff- und Kohlendioxidisothermen gewonnenen Daten kombinieren, um eine vollständige Porengrößenverteilung von Materialien wie beispielsweise Kohlenstoffen zu ermitteln, deren kleinste Poren molekulare Größenordnungen aufweisen.

Der Oberflächen- und Porositätsanalysator „TriStar II Plus 3030“. © Micromeritics

Der Bereich der Porengrößenanalyse bei diesem Verfahren wird im Vergleich zur Standard-Stickstoffanalyse auf kleinere Porengrößen erweitert. Die Verwendung von CO2 bei 273 K ermöglicht den Zugang zu Ultramikroporen, die bei kryogenen Temperaturen aufgrund von Einschränkungen der kinetischen Größe, Konnektivitätsproblemen oder sehr langsamer Diffusion für N2 nicht zugänglich sind.

Als Drei-Stationen-Einheit sorgt der Analysator für ein umfassendes Verständnis des vorliegenden Materials, dies dient auch effizienten Routine-Qualitätskontrollen. Laut Hersteller Micromeritics machen es Genauigkeit, Auflösung und die Software zur Datenauswertung zu einem Gerät, das auch den Anforderungen in der Forschung und Entwicklung gerecht wird. „Der TriStar II Plus 3030 ist ein etablierter Oberflächen- und Porositätsanalysator, der von unseren akademischen und industriellen Kunden sehr geschätzt wird, da er die größtmögliche Flexibilität für eine Vielzahl von Anwendungen bietet – von der additiven Fertigung über Batterien und Brennstoffzellen zu Katalysatoren, Kohlenstoff-Nanoröhrchen oder Pharmazeutika“, sagt Terry Kelly, Präsident und CEO von Micromeritics. „Umfassende Analysen und Möglichkeiten der Datenauswertung unterstreichen unser kontinuierliches Engagement für führende Technologien, um strukturelle Materialeigenschaften zu charakterisieren.“

Der „TriStar II Plus“ ermöglicht die Verwendung von Stickstoff, Argon, Kohlendioxid und anderen nicht korrosiven Gasen wie Butan, Methan oder leichten Kohlenwasserstoffen. Für pharmazeutische Wirkstoffe und Hilfsstoffe, Schleifmittel und andere Feststoffe mit sehr kleinen Oberflächen (<1 m/ g) verbessert eine Kryptonoption die Messgenauigkeit für diese Materialien, die oftmals schwer zu charakterisieren sind. Die „MicroActive“-Software von Micromeritics zur Datenauswertung und Gerätesteuerung bietet eine Schnittstelle, die Daten in präzise Informationen zur Oberfläche und Porosität umwandelt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite