Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Life Sciences> Bioanalytik>

Sartorius erwirbt Zellscreening-Spezialist IntelliCyt

Sartorius erwirbt IntelliCytProduktangebot für Pharmaforschung gestärkt

Sartorius hat das US-amerikanische Unternehmen IntelliCyt Corporation erworben, das eine innovative, mehrfach ausgezeichnete Zellscreening-Plattform für die Arzneimittelforschung entwickelt hat.

sep
sep
sep
sep
Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandvorsitzender von Sartorius, zur Übernahme von IntelliCyt: „Leistungsfähigere und schnellere Verfahren für die Zellanalyse sind eine unabdingbare Voraussetzung für wissenschaftlichen Fortschritt.“

Durch die Übernahme erweitert Sartorius seine Produktpalette im Bereich der Bioanalytik und verstärkt seine Positionierung bei Biopharmakunden sowie der öffentlichen Forschung. IntelliCyt mit Sitz in Albuquerque, New Mexico, USA, beschäftigt aktuell 55 Mitarbeiter und wird im laufenden Jahr voraussichtlich einen Umsatz von mehr als 18 Mio. US$ (2015: 13,4 Mio. US$) erzielen. Sartorius erwirbt IntelliCyt für 90 Mio. US-$ in bar, inklusive steuerlicher Verlustvorträge in Höhe von rund 5 Mio. US$.

IntelliCyt fokussiert auf Pharma- und Biotech-Kunden sowie öffentliche Forschungslabore und hat in den letzten Jahren deutliche zweistellige Wachstumsraten pro Jahr erzielt. Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandvorsitzender von Sartorius, kommentierte: „Leistungsfähigere und schnellere Verfahren für die Zellanalyse sind eine unabdingbare Voraussetzung für wissenschaftlichen Fortschritt in Bereichen wie Immunonkologie, Antikörper- oder Immunforschung. IntelliCyt hat hierfür eine sehr überzeugende Lösung entwickelt, die Instrumente, Software und Reagenzien perfekt integriert. Innerhalb weniger Minuten werden mit einem einzigen Analysevorgang deutlich mehr Informationen gewonnen als mit gegenwärtigen Verfahren.“

Anzeige

IntelliCyt produziert und vertreibt eine aus Instrumenten, Software und Reagenzien bestehende Plattform, die eine schnelle, multiplexe Hochdurchsatzanalyse von Zellen ermöglicht. Mithilfe des Zellscreenings können Zellen umfassend charakterisiert sowie Zellreaktionen analysiert und Erkenntnisse für die medizinische Wirkstoffentwicklung gewonnen werden.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Mikroskopaufnahme von Staphylococcus aureus

BiohysikBeharrliche Winzlinge: Wie krankmachende Bakterien mit Proteinen an den Zielmolekülen ihres Wirtes "kleben"

LMU-Forscher haben den physikalischen Mechanismus entschlüsselt, mit dem sich ein weit verbreiteter Krankheitserreger an sein Zielmolekül im menschlichen Körper bindet. Damit legt die Studie Grundlagen z.B. für die Entwicklung neuartiger Therapien bei Infektionen mit Staphylokokken. 

…mehr
Mann und Frau an der Kinderwiege

Medikamentöse GeburtenkontrolleErste hormonfreie Verhütungspille für den Mann kommt aus Australien

Dank der Forschungsarbeit von Wissenschaftlern der Monash University in Melbourne könnte die hormonfreie Verhütungspille für den Mann schon bald Realität werden.

…mehr

Interleukin bei AllergienÜberfunktion von IL33 verursacht allergisches Asthma

Ein Forscherteam hat gezeigt, dass allergisches Asthma durch die Überfunktion eines Proteins – Interleukin 33 (IL-33) – ausgelöst wird. Gelänge es, diesen Mechanismus zu blockieren, würde dies neue Behandlungsmöglichkeiten eröffnen.

…mehr
Darstellung des Fingerabdrucks der Genexpression jeder einzelnen Zelle ...

Zellpopulationen erforschtNeue Akteure der Atherosklerose identifiziert

Schlaganfall und Herzinfarkt sind Todesursache Nummer 1 in den westlichen Ländern. Mit einer speziellen Technik haben Wissenschaftler aus Würzburg jetzt ein verbessertes Bild der beteiligten Zellen und deren Aktivität gewonnen.

…mehr
Forschungsgruppenleiter Sander Bekeschus beim Mikroskopieren von Tumorzellen

Plasma-Redox-EffekteForschung an neuer Krebstherapie

Das Greifswalder Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie (INP) beschreitet neue Wege im Kampf gegen Krebs: Sie wollen herausfinden, ob Tumore durch eine physikalische Plasmabehandlung eingedämmt werden können.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung