Grant for Oncology Innovation

Merck honoriert Forschung mit 1 Mio. Euro

Merck hat die Preisträger des „Grant for Oncology Innovation (GOI) 2015“ bekannt gegeben. Diese Auszeichnung ist mit Fördergeldern in Gesamthöhe von 1 Mio. Euro dotiert.

Die Preisträger des Grant for Oncology Innovation 2015.

Der GOI wurde ins Leben gerufen, um Forscher zu unterstützen, die mit innovativen Projekten neue Wege einschlagen und das Potenzial bieten, die Forschung im immer wichtiger werdenden Bereich der personalisierten Behandlung von soliden Tumoren voranzutreiben. Der Startschuss für das Förderprogramm fiel im September 2013 auf dem European Cancer Congress (ECCO-ESMO-ESTRO) in Amsterdam.

Die diesjährigen Preisträger wurden offiziell im Rahmen einer Preisverleihungsfeier anlässlich der Jahrestagung 2015 des European Cancer Congress (ECC) in Wien bekannt gegeben. Sie waren von einer international besetzten wissenschaftlichen Jury aus führenden Onkologen und Forschern ausgewählt worden.

Die diesjährigen Gewinner sind:

  • Dr. Roberto Chiarle von der Universität Turin (Italien) für sein Projekt, die zugrundeliegenden molekularen Mechanismen von Rezidiven bei einer Untergruppe von Patienten mit nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom, die mit einem Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) der anaplastischen Lymphom-Kinase (ALK) behandelt wurden, aufzuklären. Rund die Hälfte der mit einem ALK-TKI behandelten Patienten erleiden bisher ohne Erklärung einen Rückfall und können nicht von weiteren zielgerichteten Therapielinien profitieren.
  • Dr. Josep Maria Piulats Rodriguez vom Katalanischen Institut für Onkologie (Spanien) für sein Projekt, immunogene Mutationen als Therapieangriffsziel zu erforschen und das Potenzial von personalisierten krebsspezifischen Impfstoffen zur Auslösung von T-Zell-Reaktionen in Humantumoren zu demonstrieren.
  • Dr. Rodrigo Dienstmann vom Vall d'Hebron Institut für Onkologie (Spanien) für seinen Projektvorschlag, klinische und Genexpressions-Daten zu analysieren und die Ergebnisse auf das Design früher klinischer Studien von zielgerichteten Therapien gegen intrazelluläre Signale, auf denen Kolorektalkarzinome beruhen, zu übertragen.
Anzeige

Neben dem GOI vergibt Merck jährlich vergleichbare Förderpreise auch in anderen Therapiegebieten: Grant for Fertility Innovation, Grant for Multiple Sclerosis Innovation und Grant for Growth Innovation.

Weitere Informationen zum GOI und zu Einzelheiten des Anmeldeverfahrens für die Stipendienvergabe 2016 finden Sie unter: www.grantforoncologyinnovation.org

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige