Zimmerli-Niederdruckregler

Original ZIMMERLI-mbar-Regler zur Inertisierung

ZIMMERLI-Niederdruckregler für den mbar-Bereich dosieren Schutz- und Inertgase zur Isolierung von Prozessen vor Luftsauerstoff. Dazu stehen entweder Kombigeräte oder getrennte Geräte für die Speisung und die Entlüftung zur Verfügung. Diese Regler stehen für Verfahrenssicherheit, Umweltschutz, schonenden Umgang mit Ressourcen und minimale Emissionen.

Inertgase haben eine inertisierende oder isolierende Wirkung und bestehen in der Regel aus Stickstoff (N2). Luftsauerstoff würde z.B. in Prozessen mit Kohlenwasserstoffen eine gefährliche oder permanente Explosionsgefahr darstellen. Sauerstoff und Luftfeuchtigkeit in anderen Prozessen könnten zu Oxidationen führen und als Folge das Endprodukt nachteilig beeinflussen.

Umweltschutz:

ZIMMERLI-Niederdruckregler verhindern, dass Prozessgase in unerwünschten Mengen in die Atmosphäre gelangen und leisten somit einen wichtigen Anteil zum Umweltschutz. Demzufolge werden diese Geräte überwiegend in der Chemischen, Petrochemischen, Pharmazeutischen, Kosmetik- sowie in der Lebensmittelindustrie zur Inertisierung und Überlagerung von Prozessflüssigkeiten mit Schutzgasen eingesetzt.

Konstanter Inertgasdruck:

Moderne Prozess- oder Lagerbehälter werden mit zwei ZIMMERLI-Reglern bestückt. Dabei dient ein Gerät als Druckreduzierer (Inertgas-Einspeisung) und das zweite Gerät als Überströmer. Die Auslegung der beiden Geräte wird immer so gewählt, dass die maximal mögliche Befüllungs- und Entleerungsgeschwindigkeit der Prozessflüssigkeit sicher beherrscht wird und dabei der gewünschte Inertgasüberdruck stets konstant gehalten werden kann. Daneben stehen auch Reglerkombinationen für Anwendungen mit Differenzdruck, höherem Betriebsdruck oder für Vakuum zur Verfügung. Inertgasüberdrücke von nur 20 mbar sind somit sicher und zuverlässig realisierbar.

Anzeige

Membrangesteuerte Proportionalregler:

ZIMMERLI-Niederdruckregler sind membrangesteuerte und federbelastete Proportionalregler. Durch das abgestimmte Regelverhalten zwischen Reduzierer und Überströmer lässt sich der Gasverbrauch um bis zu 90 % senken. Niederdruck-Reduzierventile werden standardmäßig aus Edelstahl 1.4571 oder Hastelloy C gefertigt. Die Membrane besteht aus Viton oder PTFE und bietet dadurch vielseitige Anwendungsmöglichkeiten in Bezug auf die chemische Beständigkeit. Die Ventilweichsitze sind entsprechend aus Viton oder Kalrez gefertigt.

Einsatz:

Die Druckregelbereiche (Minderdruckbereich) liegen mit hoher Regelgenauigkeit zwischen -220 und +2000 mbar bei bis zu maximal 16 bar Vordruck. Die Montage ist sehr einfach durchführbar. Die Anwendbarkeit dieser Geräte zur Überlagerung und Inertisierung in Lagertanks, Reaktoren, Prozessbehältern, Zentrifugen und Nutschen sind praktisch unbegrenzt.

Anwendungsgebiete sind zum Beispiel:
• Inertisierung.

  • Tankbeatmung.
  • Explosionsschutz.
  • Umweltschutz.
  • Luftreinhaltung.
  • Personenschutz.

Das Unternehmen stellt aus auf der ILMAC in Halle 1.0, Stand C52.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...