Probenvorbereitung

Der schlaue Weg zur Evaporation von Probengläsern

Evaporieren von analytischen Proben, Fraktionen und bei der Syntheseaufarbeitung in kleinen Probengläsern war bisher ein schwieriges Geschäft: Abblasen organischer Lösungsmittel kontaminiert die Umgebungsluft, am Rotationsverdampfer droht Produktverlust und Verschmutzung durch Siedeverzüge, und Vakuumzentrifugen und Schüttler sind teuer und aufwändig.

Diese Lücke schließt der neue KDS CentrifanTM PE Evaporator. Dieser entfernt zuverlässig, sauber, schnell, schonend und leise alle Arten von Lösungsmitteln inklusive Wasser und DMSO. Bis zu vier 40-ml-Probengläser, sechs 20-ml-Szintillationsgläser und eine entsprechend größere Anzahl kleinerer Probengläser können gleichzeitig evaporiert werden.

Beim CentrifanTM handelt es sich um ein geschlossenes System ohne Vakuumpumpe, in dem durch Rotation ein erwärmter Luftstrom über die Flüssigkeit in den Probengläser geleitet wird. Der aufgenommene Flüssigkeitsdampf wird dann durch die eingebaute Kühlfalle abgeschieden. Die Evaporationszeiten sind vergleichbar mit anderen Techniken. Weitere Infos unter www.zinsser-analytic.com.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sichere Probenlogistik

Eindeutig kennzeichnen

In Laboren umfasst Kennzeichnung schon lange nicht mehr nur die bloße Beschriftung von Behältern. Die Gute Laborpraxis (GLP) fordert eine maschinenlesbare Kennzeichnung. Der Autor von cab Produkttechnik beschreibt hierzu Möglichkeiten und Systeme.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige