Tischzentrifuge Megafuge 8

Kapazität trotz geringer Stellfläche

Thermo Fisher Scientific hat mit der Thermo Scientific Heraeus Megafuge 8 eine neue kleine Tischzentrifuge vorgestellt, die trotz ihrer geringen Stellfläche hochflexibel ist. So kann sie den Anforderungen im klinischen Bereich und in der Forschung, z.B. der klinischen Chemie, Zellkultur, Mikrobiologie oder Hämatologie, gerecht werden.

Die Heraeus Megafuge 8 kann sowohl Blutröhrchen als auch konische Röhrchen, Mikrogefäße und Mikrotiterplatten zentrifugieren. Der Auto-Lock- Rotorwechsel per Knopfdruck ermöglicht einen schnellen Wechsel der Anwendung und vereinfacht die Reinigung.

Besonderen Probenschutz gewährleisten die einhändig verschließbaren, aerosoldichten ClickSeal-Deckel.

Mit seinem handschuh- und reinigungsmittelfreundlichen Bedienfeld mit hintergrundbeleuchtetem Display, Programmspeicher und optionalem Passwortschutz ist das Gerät zudem sehr einfach zu bedienen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Abbott

Biotin-Einnahme kann Laborwerte beeinflussen

Diagnostische Tests, die auf einer Biotin/Streptavidin-Interaktion basieren, können potenziell zu Interferenzen mit oral eingenommenem Biotin sowie zu ungenauen Laborergebnissen führen. Darauf hat das Unternehmen Abbott hingewiesen.

mehr...