Marktübersicht

Fermenter fürs Labor und Technikum

DASGIP

DASGIP

DASGIP Parallele Bioreaktor-Systeme bieten umfassende Prozesskontrolle im Labormaßstab, wobei bis zu 16 Bio­reaktoren parallel betrieben werden können. Das modulare Design ermöglicht die unabhängige Kontrolle von Prozessparametern wie dem pH und Gelöstsauerstoff, der Temperatur und Agitation, der Medienzugabe, gezielter Begasung sowie das Bestimmen der Optischen Dichte und Abgasanalyse. DASGIP Bioreaktoren werden in verschieden Größen, mit Arbeitsvolumina zwischen 35 ml und 4 l angeboten. Anwender aus den unterschiedlichsten Forschungsbereichen finden so den für sie passenden Bioreaktor, zum Beispiel zur Kultivierung von Säugerzellen, Stammzellen, Algen oder zur Fermentation von Hefen und Bakterien. Das kompakte und modulare Design der DASGIP Systeme ermöglicht den Einsatz in jedem Labor, auch bei beengtem Platzangebot. Reproduzierbare Ergebnisse, einfaches Scale-up und gesteigerte Produktivität unterstützt DASGIP-Anwender dabei, ihre Prozessentwicklung voranzutreiben.

Diese Antwort stammt von Claudia M. Hüther, Marketing & Kommunikation.

Eppendorf/New Brunswick

Der BioFlo 415 ist ein kompakter, in-situ sterilisierbarer Laborfermenter zur Kultivierung von Bakterien, Hefen und Pilzen in Batch-, Fed-Batch- sowie kontinuierlicher Betriebsweise. Durch ein integriertes Heizsystem und den direkten Anschluss an die lokale Wasserversorgung wird die Sterilisation auf dem Labortisch ermöglicht. Der Doppelmantelreaktor besteht aus rostfreiem Edelstahl und ist in 3 unterschiedlichen Größen (7 l, 14 l, 19,5 l) erhältlich. Das System verfügt über einen magnetischen Oberantrieb des 6-Blatt-Scheibenrührers. Die hochentwickelte Kontrolleinheit ermöglicht die Steuerung der 3 integrierten Pumpen sowie der Prozessparameter Temperatur, pH, pO2, Rührerdrehzahl, Füllstand/Schaum. Die Abmischung sowie Durchflussregelung von bis zu 4 Gasen erfolgt mittels thermischen Massendurchflussreglern. 7 analoge Ein- und Ausgänge erlauben eine Implementierung externer Geräte. Die intuitive Prozesssoftware wird über ein 15-Zoll-Industrie-Touchscreen bedient und gestattet die Regelung von maximal 32 Prozessparametern, eine gleichzeitige Darstellung von 8 Parametertrends und die Speicherung von 10 Prozessprotokollen.

Diese Antwort stammt von Dr. Lukas Maksym, Produktmanager Bioprozesstechnik.

HiTec Zang

Die OmniFermTM Forschungsfermenter-Produktlinie:

Die OmniFermTM Fermenter im 250- bis 20000-ml-Maßstab eignen sich zur automatisierten Kultivierung von Bakterien, Hefen sowie pflanzlicher und tierischer Zellen. Sie schließen die Lücke zwischen Schüttelkolben- und Produktionsmaßstab. Erkenntnisse, die in Schüttelkulturen gewonnen wurden, können nun im Parallelbetrieb mit minimalem Stoffeinsatz und großem Zeitgewinn validiert werden. Die modulare Bauweise von Hard- und Software bringt ein Höchstmaß an Flexibilität gegenüber vergleichbaren Systemen. Die tabellenbasierte EasyBatchTM-Ablaufsteuerung ermöglicht auf komfortable Weise die Programmierung selbst komplexer Versuche. Die Grundeinheit besteht aus einem Glasgefäß mit elektropoliertem Edelstahldeckel. Der pH-Wert wird über eine pH-Elektrode gemessen und kann wahlweise mittels CO2/Lauge, Säure/Lauge oder Stripping geregelt werden. Die Begasung des Reaktors erfolgt über den Kopfraum oder über einen Begasungsring. Die optional in das System integrierte Abgasanalytik zeichnet den Verlauf des OTR, CTR, RQ, OT, CT und µmax auf.

Diese Antwort stammt von Prof. Dr.-Ing. Werner Zang, CTO.

idoneus Anlagenbau

Die Firma idoneus Anlagenbau GmbH ist die herausragende Alternative für biotechnische und pharmazeutische Anlagen im Allgemeinen und bietet mittlerweile nicht nur Produktionsanlagen, sondern auch Technikums- und Laboranlagen an. Die langjährigen Erfahrungen und die Begeisterung für fortschrittliche Lösungen vereinen sich zu technisch und wirtschaftlich überzeugenden Geräten, wie sie gleichwertig bislang nicht bekannt sind. idoneus befasst sich gerne mit Ihren individuellen Anforderungen und zeichnet sich auch als Spezialist für Sonderlösungen aus.

- Biotechnisch-pharmazeutische Spezialgeräte und -anlagen.

- Fermentersystem für Bakterien und Zellkulturen.

- Chargen- und Kontiprozesse.

- Integrierte Nährmediensterilisation.

- Steriler Anschluss und Zugabe von Medien im Prozess.

- Feinst geregelte "Fermenter-Fütterung" nach Mengen-Zeitprofil.

- Verschiedene Begasungssysteme.

- Integrierte CIP- und SIP-Funktion.

- Bedien- und Beobachtungsprogramme auf PC.

- SCADA Prozessdatenaufzeichnung.

Diese Antwort stammt von Dipl.-Ing. Bernhard Kammermeier, Geschäftsführer.

LAMBDA

1000 Zeichen, meine Begeisterung für MINIFOR auszudrücken, sind eindeutig zu wenig. Ich würde MINIFOR allein schon wegen seinen zuverlässigen Peristaltikpumpen kaufen. Weitere Gründe, warum ich mich für MINIFOR und LAMBDA entschieden habe:

- Über 20 Innovationen bringen entscheidende Vorteile.

- Präzise und sanfte Infrarot-Heizung.

- Einfach steril zu halten.

- Neue effiziente und zugleich sanfte bio­mimetische Rührung.

- Alle Werte und Parameter auf einen Blick.

- Von allen Seiten einfach zugänglich.

- Unübertroffener Volumenbereich von 35 ml bis über 6 l in einem Gerät.

- Preisgünstiger Gefäßaustausch, da keine Kopfplatte benötigt wird.

- Innerhalb von 10 min installiert (http://www.lambda-instruments.com/?pages=video#fermentor).

- Sehr polyvalent und zuverlässig.

- Schnell und günstig an unterschiedliche Kulturen anpassbar: Batch/Fed-Batch/kontinuierlich, Photobioreaktor, Parallelreaktor.

- Kundenbetreuung vor und nach dem Kauf, auch in Deutsch.

Mehr Informationen finden Sie auf www.bioreactors.eu oder per Email an: ch@lambda-instruments.com.

Diese Antwort stammt von Ing. Alice Imboden, Biotechnologie.

Sartorius Stedim Biotech

Der UniVessel® SU ist ein sofort einsetzbarer Einwegbioreaktor mit einem Arbeitsvolumen von 2 l. Er ist für Säugetier-, Insekten- und Pflanzenzellen geeignet, typische Anwendungsbereiche reichen von Proteinexpression bis hin zu Medien- oder Prozessoptimierungsstudien. Das komplette Kulturgefäß ist für den einmaligen Gebrauch konzipiert und macht die Reinigung überflüssig. Zugleich wird der Aufwand einer Neuinstallation inklusive dem Autoklavieren sowie das Risiko einer Kreuzkontamination vermieden.

Der UniVessel® SU bietet höchste Sicherheitsstandards, wie sie bereits von klassischen Bioreaktoren bekannt sind. Das System funktioniert mit allen BIOSTAT®-Tischbioreaktor-Steuerungen von Sartorius Stedim Biotech sowie mit anderen Controllern für herkömmliche gerührte Glasreaktoren. Bei der Arbeit mit bestehenden Steuerungssystemen können klassische pH- und DO-Sensoren sowie Pt100-Temperatursonden über die Ports in der Deckelplatte eingeführt werden.

Der UniVessel® SU besteht aus USP class VI-konformem Polycarbonat und umfasst eine Reihe weiterer Ports für die Zugabe von Medien, zur Probenentnahme oder zur Ernte. Er verfügt über Ersatzports für Sensoren oder andere Geräte, die für pg 13,5-Ports geeignet sind. 3-Blatt-Segmentrührer und ein L-Sparger ermöglichen optimale Bedingungen für Zellkulturanwendungen. Der torosphärische (Klöpper-)Boden sowie das Höhen-/Durchmesserverhältnis entsprechen dem Design des klassischen UniVessel® aus Glas. Alle Schläuche für Medien bestehen aus thermoschweißbaren Schläuchen und bieten übliche Luer-Lock- oder MPC-Verbinder.

Für einen sicheren Stand sorgen vier Füße. Das ermöglicht auch das Arbeiten an schwer zugänglichen Orten (z.B. sterile Werkbank). Midisart® BV-Luftfilter für die Sparger, die Kopfraum-Begasung sowie für den Gasausgang sorgen für sterile Arbeitsbedingungen. Die Temperaturegelung erfolgt über eine Heizmanschette. Eine Filterheizung für die doppelte Abgasstrecke ist ebenfalls vorhanden.

Zusammen mit dem Sartorius BIOSTAT® B-DCU II Tischcontroller sind auch Einwegsensoren für die optische pH-Wert- und die Gelöstsauerstoff-Messung verfügbar. Alle Sensoren für den Einmalgebrauch sind vorkalibriert. Die Ka-librierdaten werden als Barcode auf dem Gefäßetikett angezeigt und können über ein Barcode-Lesegerät direkt in den BIOSTAT® B-DCU II-Controller übertragen werden.

Anzeige
Anzeige
455.0 KB
Marktübersicht Fermenter fürs Labor + TechnikumMarktübersicht Fermenter fürs Labor + Technikum

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Marktübersicht

Mikroplatten-Reader

Mikroplatten-Reader werden zu unterschiedlichsten Anwendungen herangezogen: um zu quantifizieren oder zu visualisieren. Wir haben Hersteller jeweils nach ihren fünf derzeit favorisierten Modellen gefragt.

mehr...

Marktübersicht

Einkanalpipetten

Welche Einkanalpipette ist für Ihre Zwecke am besten geeignet? Soll das Volumen digital oder analog angezeigt werden? Wie variabel soll die Pipette im Hinblick auf verschiedene Volumina sein? Ist die Sterilisierbarkeit für Ihre Zwecke ein Muss?

mehr...

Marktübersicht

Imaging-Systeme

Zelluläre Prozesse in ihrer natürlichen Umgebung zu verfolgen und damit mögliche Wechselwirkungen einzubeziehen – das ist ein eher neuer Trend in der Zellbiologie. Möglich wird er durch entsprechende neue Imaging-Systeme.

mehr...
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...

Marktübersicht

Tiefkühlschränke

Hoher wirtschaftlicher Schaden kann entstehen, wenn kostbare Proben versehentlich auftauen und – noch schlimmer – dies nicht gleich bemerkt wird. Daher sind zuverlässige, mit Sicherheitsvorkehrungen ausgestattete Tiefkühlschränke inzwischen Standard...

mehr...
Anzeige

Marktübersicht

LIMS

LABO eruierte für Sie das aktuelle Angebot des Marktes an LIM-Systemen. Die Spezifikationen der verschiedenen Systeme finden Sie hier in tabellarischer Form. Alle Daten basieren auf Angaben der Hersteller, sofern diese der Redaktion termingerecht...

mehr...

Marktübersicht

Fermenter

Fermenter für Labor und Technikum stehen im Fokus dieser Marktübersicht. Wir haben die Hersteller angeschrieben und um die Bereitstellung der technischen Daten ihrer Fermenter gebeten. .

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...

Marktübersicht

Labor-Schüttler/-Mischer

Die LABO-Redaktion hat das Angebot des Labormarktes an Schüttlern und Mischern analysiert und dazu die entsprechenden Firmen um die Bereitstellung der technischen Daten ihrer Geräte gebeten.

mehr...

Marktübersicht

Schichtdickenmessgeräte

LABO eruierte für Sie das aktuelle Angebot des Marktes an Schichtdickenmessgeräten. Die Spezifikationen der verschiedenen Geräte finden Sie in dem PDF-Dokument (download am Ende des Berichtes) in tabellarischer Form.

mehr...