Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Labortechnik> Mikroskopie>

Professor Thomas Pollard mit Carl Zeiss Lecture Award ausgezeichnet

Carl Zeiss Lecture AwardThomas Pollard ausgezeichnet

Die Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie (DGZ) und das Unternehmen Zeiss haben Professor Dr. Thomas D. Pollard mit der Carl Zeiss Lecture geehrt.

sep
sep
sep
sep
Carl Zeiss Lecture Awards

Mit dem Carl Zeiss Lecture Award werden international herausragende Leistungen in der Zellbiologie sowie Mikroskopiemethoden geehrt, die für die Erforschung zellbiologischer Fragestellungen richtungsweisend sind. Der diesjährige Preisträger Thomas Pollard ist Sterling Professor für molekulare Zell- und Entwicklungsbiologie, sowie Professor für molekulare Biophysik, Biochemie und generelle Zellbiologie an der renommierten Yale Universität in New Haven, USA. Damit deckt der ausgebildete Mediziner Pollard ein breites Themen- und Methodenspektrum ab. Sein Forschungsschwerpunkt ist die molekulare Grundlage zellulärer Bewegungsvorgänge und der Teilung von Zellen.

Der Wissenschaftler erhielt die Ehrung nicht nur wegen seiner herausragenden Arbeiten im Bereich der Zellbiologie, sondern auch, weil er in beispielhafter Weise moderne mikroskopische Techniken mit biochemischen und biophysikalischen Methoden kombiniert, um so quantitativ die molekularen Grundlage der Bewegung von Zellen zu erklären. Mit diesem interdisziplinären Ansatz hat Pollard entscheidend zu einem Verständnis zahlreicher Krankheitsbilder beigetragen.

Anzeige

Dr. Richard Ankerhold, verantwortlich für die Globale Vertriebsunterstützung bei Zeiss, war selbst am Auswahlprozess beteiligt und bekräftigt die Entscheidung: „Mit Professor Thomas Pollard haben wir einen großartigen und begeisterten Forscher gewürdigt, dessen Name untrennbar mit dem Molekül „Aktin“ – einem zentralen Baustein des Zellskeletts – verbunden ist. Seine Forschungsergebnisse haben nicht nur Relevanz für die Erforschung von Krebs, sondern bildeten auch für eine ganze Generation von Wissenschaftlern die Grundlage zu verschiedensten Forschungsarbeiten, die sich mit Defekten in der Zellbewegung und Zellteilung als Ursache für zahlreiche Krankheiten beschäftigen.“

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Mikroskopaufnahme von Staphylococcus aureus

BiohysikBeharrliche Winzlinge: Wie krankmachende Bakterien mit Proteinen an den Zielmolekülen ihres Wirtes "kleben"

LMU-Forscher haben den physikalischen Mechanismus entschlüsselt, mit dem sich ein weit verbreiteter Krankheitserreger an sein Zielmolekül im menschlichen Körper bindet. Damit legt die Studie Grundlagen z.B. für die Entwicklung neuartiger Therapien bei Infektionen mit Staphylokokken. 

…mehr
Mann und Frau an der Kinderwiege

Medikamentöse GeburtenkontrolleErste hormonfreie Verhütungspille für den Mann kommt aus Australien

Dank der Forschungsarbeit von Wissenschaftlern der Monash University in Melbourne könnte die hormonfreie Verhütungspille für den Mann schon bald Realität werden.

…mehr

Interleukin bei AllergienÜberfunktion von IL33 verursacht allergisches Asthma

Ein Forscherteam hat gezeigt, dass allergisches Asthma durch die Überfunktion eines Proteins – Interleukin 33 (IL-33) – ausgelöst wird. Gelänge es, diesen Mechanismus zu blockieren, würde dies neue Behandlungsmöglichkeiten eröffnen.

…mehr
Darstellung des Fingerabdrucks der Genexpression jeder einzelnen Zelle ...

Zellpopulationen erforschtNeue Akteure der Atherosklerose identifiziert

Schlaganfall und Herzinfarkt sind Todesursache Nummer 1 in den westlichen Ländern. Mit einer speziellen Technik haben Wissenschaftler aus Würzburg jetzt ein verbessertes Bild der beteiligten Zellen und deren Aktivität gewonnen.

…mehr
Forschungsgruppenleiter Sander Bekeschus beim Mikroskopieren von Tumorzellen

Plasma-Redox-EffekteForschung an neuer Krebstherapie

Das Greifswalder Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie (INP) beschreitet neue Wege im Kampf gegen Krebs: Sie wollen herausfinden, ob Tumore durch eine physikalische Plasmabehandlung eingedämmt werden können.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung