IKA-Werke erhalten Top-100-Siegel

Innovationskraft gewürdigt

Die IKA®-Werke GmbH & Co. KG aus Staufen wurden auf dem Deutschen Mittelstands-Summit in Essen als eines der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet. Top-100-Mentor Ranga Yogeshwar ehrte das Unternehmen mit dem seit über 20 Jahren verliehenen Top-100-Siegel.

Top-100-Mentor Ranga Yogeshwar ehrte das Unternehmen IKA mit dem Top-100-Siegel.

Die IKA®-Werke dürfen sich zum dritten Mal Top-Innovator nennen und schaffte in der Größenklasse der Unternehmen mit über 250 Mitarbeitern sogar den Sprung auf den 2. Platz. Grundlage der Auszeichnung mit dem Top-100-Siegel ist eine zweistufige Analyse, die Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien entwickelt haben. Die Wissenschaftler untersuchen das Innovationsmanagement und den Innovationserfolg der mittelständischen Unternehmen anhand von über 100 Parametern in fünf Kategorien. Wer letztlich mit dem Siegel ausgezeichnet wird, entscheidet allein die wissenschaftliche Leitung.

„Unsere guten Ideen und ihre schnelle Umsetzung sind ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für uns“, erklärte IKA-Geschäftsführer René Stiegelmann. „Deshalb investieren wir viel Zeit und Aufwand in unser Innovationsmanagement. Wir setzen dabei auf den Ideenreichtum aller Mitarbeiter. Ihnen gebührt mein Dank für das Erreichen der Top-100-Auszeichnung.“

Den Rahmen für die Preisverleihung bildet der Deutsche Mittelstands-Summit in Essen. Die Top 100 sind in jeder Hinsicht ausgezeichnet: 71 nationale Marktführer und sogar 31 Weltmarktführer sind dabei. Zusammen meldeten die Top-Innovatoren in den vergangenen drei Jahren 3405 nationale und internationale Patente an. Zwei Drittel der „Top 100“ sind Familienunternehmen.

Anzeige

Mentor von Top 100 ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Projektpartnerin ist die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung.

Die IKA-Werke
Das Produktprogramm von IKA umfasst Magnetrührer, Rührwerke, Dispergierer, Schüttler, Mühlen, Rotationsverdampfer, Kalorimeter, Laborreaktoren, Thermostate und Zentrifugen. Der Bereich Prozesstechnik entwickelt und vertreibt Lösungen für Rühr-, Misch- und Knetanwendungen. Der Stammsitz des Unternehmens ist Staufen im Breisgau (Baden-Württemberg). Als Global Player besitzt IKA® Tochtergesellschaften in den USA, China, Indien, Malaysia, Japan, Brasilien und Korea.

2014 erwirtschaftete das eigentümergeführte Unternehmen mit weltweit mehr als 800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 105 Mio. Euro.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Einweg-Mahlbecher

Arzneimittel ICH Q3D-konform prüfen

Ab Dezember 2017 muss die ICH Q3D „Guideline for Elemental Impurities“ für bereits auf dem Markt befindliche Arzneimittel umgesetzt und die Überwachung der Schwermetallbelastung auf eine spezifische quantitative Kontrolle umgestellt werden.

mehr...
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige