Monsanto-Übernahme

Verkauft Bayer gesamtes Gemüsesaatgutgeschäft?

Bayer führt derzeit exklusive Gespräche über den Verkauf seines gesamten Gemüsesaatgutgeschäfts an BASF. Bayer sei zuversichtlich, damit sowie durch weitere Schritte die Bedenken der EU-Kommission im Zusammenhang mit der geplanten Übernahme von Monsanto vollständig adressieren zu können, heißt es in einer aktuellen Presseverlautbarung.

Bayer hatte bereits am 13. Oktober 2017 den Verkauf von bestimmten Bereichen des Crop-Science-Geschäfts für 5,9 Milliarden Euro an BASF vereinbart. Dieses erste Paket umfasst das weltweite Glufosinat-Ammonium-Geschäft von Bayer und die dazugehörige LibertyLink-Technologie zur Herbizidtoleranz sowie im Wesentlichen das gesamte Geschäft mit Saatgut in Feldkulturen einschließlich der entsprechenden Forschung und Entwicklung. Dazu gehören unter anderem das weltweite Geschäft mit Baumwollsaatgut (ohne Indien und Südafrika), die Rapsgeschäfte in Nordamerika und Europa sowie das Geschäft mit Sojasaatgut.

Jegliche Verkäufe bzw. Auslizenzierungen sind von einem erfolgreichen Abschluss der geplanten Übernahme von Monsanto abhängig, welcher weiterhin üblichen Vollzugsbedingungen unterliegt, einschließlich der notwendigen behördlichen Freigaben. Die EU-Kommission hatte die Prüffrist für die Übernahme zuletzt bis zum 5. April verlängert.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Pflanzenwuchskammer

Sorgt für Wohlfühlklima

Maximale Nutzfläche auf kleinstem Raum bietet der Fitotron® SGC 120. Das System ist durch seine hohe Flexibilität für Anwendungen im Bereich Pflanzenzucht, Insekteninkubation, Gewebekultur und Saatgutlagerung ideal geeignet.

mehr...
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Perfekte GCMS-Ergebnisse dank Shimadzu NX-Technologien
Shimadzu erweitert die Singlequad- und Triplequad-GCMS um den Gaschromatographen GC-2030. Damit werden Analysen präziser, Wartungsarbeiten vereinfacht und die Geräteauslastung maximiert.

Zum Highlight der Woche...