Regenerative Medizin und Zelltherapie

Chemie-Nobelpreisträger Hell eröffnet zweites Research Xchange Forum bei Sartorius

Wie gewinnt man den Nobelpreis? Über diese Frage hat der Chemie-Nobelpreisträger Prof. Dr. Stefan W. Hell zur Eröffnung des zweiten Research Xchange Forums von Sartorius referiert. Der Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie sprach vor mehr als 140 Gästen im Sartorius College in Göttingen über den Weg bis zu seinem Nobelpreis 2014 – und welche Geheimnisse den Erfolg ausmachen.

Key-Note von Chemie-Nobelpreisträger Prof. Dr. Stefan W. Hell zur Eröffnung des zweiten Research Xchange Forums von Sartorius

Der Schwerpunkt des zweitägigen Forums bei Sartorius lag diesmal auf dem interdisziplinären Austausch zwischen Industrie und Wissenschaft zu Themen der regenerativen Medizin und Zelltherapie.

Im Rahmen der Fachtagung, die am Mittwoch fortgesetzt wird, wurde erstmals der mit 40 000 US-Dollar dotierte „Sartorius & Science Prize for Regenerative Medicine & Cell Therapy“ vergeben. Den ersten Preis erhielt der Mikrobiologe Kole Roybal von der University of California in San Francisco für die Entwicklung einer neuen Klasse von T-Zell-Immuntherapien, die dem Immunsystem helfen, Krebs besser zu erkennen. So können präzise therapeutische Maßnahmen gegen die Krankheit eingeleitet werden. Auch die drei Finalisten Shruti Naik von der Rockefeller University New York, Fotios Sampaziotis von der Universität Cambridge, Großbritannien, und Will Mclean, früher Harvard Medical School, Boston, USA, stellten ihre Forschungsergebnisse vor.

Anzeige

Weitere Informationen:
Research Xchange Forum 2018: https://promotions.sartorius.com/rxf2018
The Sartorius & Science Prize for Regenerative Medicine & Cell Therapy:
https://www.passionforscience.com/win-it

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Materialforschung

Translation in Franken

Das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg baut seine Forschung und Entwicklung im Bereich der Material- und Verfahrensentwicklung für Gesundheit, Medizinprodukte und zellbasierte regenerative Therapien stark aus.

mehr...
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...

Biomaterialien

Neue Generation von Knochenimplantaten

Das Wachstum von neuer Knochensubstanz ist insbesondere bei der Versorgung großräumiger Defekte von zentraler Bedeutung. Wie eine präklinische Studie belegt, kann Regeneration unterschiedlich schnell und effektiv verlaufen, je nach Steifigkeit des...

mehr...

Regenerative Medizin

Von der Wurstpelle zum Zellimplantat

Das noch junge Feld der regenerativen Medizin hat sich in den vergangenen Jahren als Hoffnungsträger für bisher schwer therapierbare Erkrankungen rasant entwickelt. Doch wie kann vermieden werden, dass die therapeutischen Zellen nach dem Transfer in...

mehr...