Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv>

Rodos Biotarget will mit einer zweiten Finanzierungsrunde Kapital für die Weiterentwicklung von bis zu fünf Nanomedizin-Präparaten einsammeln

Zielgerichteter WirkstofftransportRodos Biotarget startet neue Finanzierungskampagne

Das biopharmazeutische Unternehmen Rodos Biotarget will mit einer zweiten Finanzierungsrunde Kapital für die Weiterentwicklung von bis zu fünf Nanomedizin-Präparaten einsammeln. Das vom Unternehmen entwickelte „Navigationssystem“ für Medikamente soll Patienten mit Erkrankungen der Leber und Bauchspeicheldrüse helfen.

sep
sep
sep
sep
Eingekapselte Wirkstoffe und Liganden

Die 2008 in Hannover gegründete Rodos Biotarget GmbH hat ein Verfahren entwickelt, mit dem Wirkstoffe gezielt in diejenigen Zellen transportiert werden, die therapeutisch erreicht werden müssen. Der Ansatz: Mit Hilfe eines „Navigationssystems“ für Medikamente soll der Wirkstofftransport im Körper optimiert werden. Im Zentrum des Verfahrens stehen mikroskopisch kleine Nanotransporter, „TargoSphere®“ genannt, die den Wirkstofftransport verbessern sollen. Nach einer bereits erfolgreichen Crowdinvesting-Kampagne im Jahr 2016 will das Unternehmen nun mit einer zweiten Finanzierungsrunde auf der Crowdinvesting-Plattform Aescuvest Kapital für die Weiterentwicklung von bis zu fünf Nanomedizin-Präparaten einsammeln.

Anzeige

Gezielter Wirkstofftransport durch Nanocarrier und „Liganden“

Den Kern der Nanotechnologie erklärt Dr. Robert Gieseler-von der Crone, Geschäftsführer von Rodos Biotarget, mit einem einfachen Gedankenbild: „Wir haben kleine, wenige Nanometer große Kügelchen entwickelt, die wir mit Wirkstoffen beladen. Diese ‚TargoSpheres‘ bestücken wir auf der Oberfläche mit winzigen Molekülen. Diese Moleküle, auch ‚Liganden‘ genannt, sorgen dafür, dass die TargoSpheres nur von bestimmten Zellen aufgenommen werden und ihren Wirkstoff dort abgeben können.“ In der Kombination aus Nanocarrier, der den Wirkstoff „verkapselt“ und der Aufbringung der gezielt einsetzbaren „Liganden“ bestehe der entscheidende Entwicklungsschritt in der Technologie, so Dr. Gieseler-von der Crone. 

An der Kampagne auf http://www.aescuvest.de/rodos-biotarget können sich Interessierte ab einer Summe von 250 Euro beteiligen. Die Betreiber der Crowdinvesting-Plattform weisen darauf hin, dass jede Art von Investition als Risikokapital gilt und empfehlen nur maximal zehn Prozent des Anlagevermögens in Crowdinvesting zu investieren und die Investments auf mehrere Projekte zu verteilen, um das Risiko zu minimieren.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Modell der Nanomaschine

Nanomotoren für die Medizintechnik?Nanomaschine absolviert erfolgreich Probefahrt

Wissenschaftler von der Universität Bonn und vom Forschungszentrum caesar in Bonn haben mit Kollegen aus den USA aus Nanostrukturen eine winzige Maschine konstruiert, die sich auf einem Rad gezielt in eine bestimmte Richtung bewegen kann.

…mehr
Prof. Dr. Katharina Landfester (links), Direktorin am MPI-P, und Dr. Britta Unruhe-Knauf

Fachübergreifende ZusammenarbeitGemeinsam zum Erfolg in der Nanomedizin

Die Technologieinitiative RLP und das ZIM-Netzwerk haben Forscher, Mediziner und Unternehmer beim „NanoPharm“-Treffen in Mainz zusammengebracht. Das Ziel: Interdisziplinäres Verständnis und das Schmieden erfolgversprechender Projekte in der Nanomedizin.

…mehr
Reorganisation des Rezeptors nach Bindung eines Insulin-Moleküls

Nanodisc-TechnologieAufgeklärt: So funktioniert der Insulinrezeptor

Knapp 100 Jahre nach der Entdeckung des Insulins konnte ein deutsch-amerikanisches Forscherteam zeigen, wie genau das Hormon seinen Rezeptor aktiviert.

…mehr
Extraktion von Membranproteinen aus Biomembranen

Nanotechnologie für die...Polymer-Nanodiscs als neues Werkzeug für die Membranprotein-Extraktion

Die Struktur- und Funktionsaufklärung von Membranproteinen ist von herausragender Bedeutung für die pharmazeutische und biotechnologische Forschung.

…mehr
Ernährungswissenschaftler Dr. Thomas Schneider und Prof. Dr. Michael Glei

Winzig, nützlich – aber auch unbedenklich?Projektstart: Nachweis von Nanomaterialien in Lebensmitteln

Ernährungswissenschaftler der Uni Jena wollen zusammen mit Industriepartner Analytik Jena eine Analyseplattform für den Nachweis von potenziell gesundheitsschädlichen Nanomaterialien in Lebensmitteln entwickeln. EU und Land fördern das Projekt mit über 600 000 Euro. 

 

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter