Zielgerichteter Wirkstofftransport

Rodos Biotarget startet neue Finanzierungskampagne

Das biopharmazeutische Unternehmen Rodos Biotarget will mit einer zweiten Finanzierungsrunde Kapital für die Weiterentwicklung von bis zu fünf Nanomedizin-Präparaten einsammeln. Das vom Unternehmen entwickelte „Navigationssystem“ für Medikamente soll Patienten mit Erkrankungen der Leber und Bauchspeicheldrüse helfen.

„TargoSpheres®“ kapseln Wirkstoffe ein und werden mit „Liganden“ versehen, die nur bestimmte Zellen erkennen. (Bild: Rodos Biotarget)

Die 2008 in Hannover gegründete Rodos Biotarget GmbH hat ein Verfahren entwickelt, mit dem Wirkstoffe gezielt in diejenigen Zellen transportiert werden, die therapeutisch erreicht werden müssen. Der Ansatz: Mit Hilfe eines „Navigationssystems“ für Medikamente soll der Wirkstofftransport im Körper optimiert werden. Im Zentrum des Verfahrens stehen mikroskopisch kleine Nanotransporter, „TargoSphere®“ genannt, die den Wirkstofftransport verbessern sollen. Nach einer bereits erfolgreichen Crowdinvesting-Kampagne im Jahr 2016 will das Unternehmen nun mit einer zweiten Finanzierungsrunde auf der Crowdinvesting-Plattform Aescuvest Kapital für die Weiterentwicklung von bis zu fünf Nanomedizin-Präparaten einsammeln.

Gezielter Wirkstofftransport durch Nanocarrier und „Liganden“

Den Kern der Nanotechnologie erklärt Dr. Robert Gieseler-von der Crone, Geschäftsführer von Rodos Biotarget, mit einem einfachen Gedankenbild: „Wir haben kleine, wenige Nanometer große Kügelchen entwickelt, die wir mit Wirkstoffen beladen. Diese ‚TargoSpheres‘ bestücken wir auf der Oberfläche mit winzigen Molekülen. Diese Moleküle, auch ‚Liganden‘ genannt, sorgen dafür, dass die TargoSpheres nur von bestimmten Zellen aufgenommen werden und ihren Wirkstoff dort abgeben können.“ In der Kombination aus Nanocarrier, der den Wirkstoff „verkapselt“ und der Aufbringung der gezielt einsetzbaren „Liganden“ bestehe der entscheidende Entwicklungsschritt in der Technologie, so Dr. Gieseler-von der Crone. 

Anzeige

An der Kampagne auf http://www.aescuvest.de/rodos-biotarget können sich Interessierte ab einer Summe von 250 Euro beteiligen. Die Betreiber der Crowdinvesting-Plattform weisen darauf hin, dass jede Art von Investition als Risikokapital gilt und empfehlen nur maximal zehn Prozent des Anlagevermögens in Crowdinvesting zu investieren und die Investments auf mehrere Projekte zu verteilen, um das Risiko zu minimieren.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Forschungsprojekt "Nanofacil"

Enzyme resistenter machen

Ein Forschungsprojekt an der Jacobs University unter Leitung von Dr. Marcelo Fernandez-Lahore, Professor of Biochemical Engineering, soll zu einer Plattform für die erleichterte Weiterverarbeitung einer Vielzahl von biologischen Produkten führen.

mehr...
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...