Partikelgröße und Zetapotenzial messen

Geräteserie zur Nanopartikelanalyse

3P Instruments stellt die Geräteserie „BeNano“ zur Nanopartikelanalyse vor. Die Geräte eignen sich zur Charakterisierung von Partikeln in der Größenklasse von 0,3 nm bis 15 µm.

© 3P Instruments

Die Nanopartikelgrößen- und Zetapotenzial-Messgeräte der „BeNano“-Serie des Herstellers Bettersize vereinen dynamische Lichtstreuung (DLS), elektrophoretische Lichtstreuung (ELS) und statische Lichtstreuung (SLS) und ermöglichen Messungen der Partikelgröße, des Zetapotenzials und des Molekulargewichts. Die Geräte sind über 3P Instruments erhältlich.

Die Anwendungsgebiete sind breit gefächert und reichen von pharmazeutischen und kosmetischen Formulierungen, Lebensmitteln und Getränken, Proteinen und Biomakromolekülen bis hin zu Farben, Tinten und Lacken. So können z. B. die Partikelgröße und das Zetapotenzial von Proteinen bestimmt werden, um die Aggregation bzw. Stabilität der Partikel zu charakterisieren. Außerdem eignen sich die Benano-Systeme zur Messung der Größe von selbstassemblierenden Tensidmizellen bei verschiedenen Temperaturen und Konzentrationen. Auch im Bereich von Pigmenten spielt die Partikelgröße eine wichtige Rolle, da sie ausschlaggebend für Anwendungsfreundlichkeit, Farbstärke und Deckkraft, Haltbarkeit oder Licht- und Wetterechtheit ist. Hier können die Benano-Geräte auch für Messungen an hochkonzentrierten Pigmenten eingesetzt werden.

Weitere Merkmale
Neben dem mittleren hydrodynamischen Durchmesser können die Geräte außerdem den Polydispersitätsindex, Diffusionskoeffizient, Interaktionsparameter und die Lösungsviskosität bestimmen. Durch kurze Messzeiten ist nach Angaben des Anbieters ein erstes Ergebnis innerhalb von zwei Sekunden möglich. Auch Proben mit geringer Konzentration oder schwacher Streuung könnten dank der hohen Empfindlichkeit des Avalanche Photodioden-Detektors (APD) zuverlässig charakterisiert werden. Materialien mit geringer elektrophoretischer Mobilität und kleinem Zeta-Potential können mittels Phasenanalyse der Lichtstreuung (PALS) analysiert werden. Die Software hat verschiedene Algorithmen und Parameter für wissenschaftliche Forschungsanforderungen.

Anzeige

Quelle: 3P Instruments

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite