Silicone Layer Explorer

Wie viel Siliconöl brauchen Sie wirklich?

Wie wäre es, wenn Sie die Siliconschicht in ihrem pharmazeutischen Glas- oder Plastikbehälter ganz einfach bestimmen könnten? Wenn Sie sekundenschnell wüssten, an welcher Stelle die Siliconschicht dick ist oder wo sie „Löcher“ hat, falls der Stopfen klemmt?

Nicht möglich, sagen Sie? Mit dem neuen Silicone Layer Explorer von rap.ID ist es möglich. Erstmals sind Sie damit in der Lage, die Dicke der Siliconschicht einer Spritze zu prüfen, ohne sie dabei zu zerstören. Auch bei befüllten Objekten kann zerstörungsfrei die Siliconschichtdicke und die örtliche Verteilung der Siliconschicht im Spritzenkörper in einem Arbeitsgang ab 50 nm gemessen werden. Sie erhalten dabei exakte Informationen über die Verteilung des Siliconöls z.B. in einem Spritzenkörper und erkennen sofort, ob sich an einigen Stellen Anhäufungen über 400 nm bilden oder die Siliconschicht nicht durchgängig ist.

Sie kontrollieren zielgerichtet Ihre Siliconisierung. Der Einfluss der Siliconisierungsparameter auf die Schichtdicke und Verteilung des Siliconöls in der Spritze lässt sich rasch und sicher darstellen. Die Spritze steht Ihnen nach der Messung zur Überprüfung mit Ihren bisherigen Verfahren, wie z.B. Kraftmessung, Differenzwägung, Extrahieren und HPCC, zur Verfügung.

Sie gestalten damit Ihren Prozess effektiver und können direkt eingreifen, da die Messung erfolgt, ohne den Behälter zu zerstören. So steigern Sie Ihre Qualität und vermeiden Rejects und aufwendige Prüfmechanismen in Ihrer Herstellung. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.siliconization.com.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Emissionsgasanalyse

Kopplung GC/MS mit TGA

Wer ein besseres Verständnis zur Material-Zusammensetzung braucht und wissen möchte, welche Gase bei dessen Verbrennung entstehen bzw. wie sich das Material zersetzt, für den hat die Firma SIM eine interessante Lösung entwickelt.

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige

Polymeranalytik

Kläranlagen versus Mikroplastik

Kleine Kunststoffpartikel, auch als Mikroplastik bezeichnet, stehen in der Kritik, da sie sich durch den Wasserkreislauf bewegen und so in die Nahrungskette gelangen können. Jüngste Schlagzeilen in den Medien titulierten Kläranlagen als überfordert...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Polymer-Analytik

Curie-Punkt-Pyrolysator

Bei der Curie-Punkt-Pyrolyse werden hochmolekulare Verbindungen thermisch in niedermolekulare Verbindungen zersetzt. Diese Methode dient gekoppelt mit der Gaschromoatographie als schnelle und zuverlässige Analyse für hochmolekulare, nicht flüchtige...

mehr...