LED-Fluoreszenzlichtquellen FluoLED

Bessere Beleuchtung

LED-Fluoreszenzlichtquellen sind ab sofort noch flexibler. Zu verdanken ist dies Olympus, das seine Produktreihe „FluoLED“ weiter optimiert hat. Die bedienungsfreundlichen Durchlicht-Fluoreszenzsysteme der Einstiegsklasse bieten zusätzliche Einsatzmöglichkeiten und eine größere Sicherheit. Sie eignen sich damit besonders für Ausbildungs- oder Routinezwecke. Drei verschiedene Ausführungen sind für die unterschiedlichen Anforderungen erhältlich.

FluoLED EasyFluo ist ein leicht zu handhabendes System mit fester Lichtstärke. Es liefert Licht definierter Wellenlänge und eignet sich damit besonders für gängige Screening-Anwendungen. Je nach Applikation kann der Anwender zwischen sieben LED-Kassetten wählen. Zudem verfügt das System nun über einen in zwei Positionen arretierbaren Emissionsfilterschieber, der den Anwender über den integrierten Sicherheitsmikroschalter vor hohen Lichtintensitäten schützt. Der Schalter gewährleistet, dass der Filter richtig im Strahlengang positioniert ist, bevor die Licht emittierende Diode eingeschaltet wird.

Das FluoLED Einzelkanal-System ermöglicht die exakte Kontrolle der Lichtstärke für eine der sieben austauschbaren LED-Kassetten, wodurch eine außergewöhnliche Flexibilität in der Fluoreszenzdetektion erzielt wird. Mit dem FluoLED MultiFluo System lassen sich über das dreikanalige elektronische Steuergerät bis zu drei LED-Kassetten regulieren. Es eignet sich daher ideal für Mehrfarben-Fluoreszenzbeobachtungen. Beide Systeme wurden um ein neues 6fach-Filterrad ergänzt, was die Nutzung der verschiedenen LED-Kassetten noch sicherer macht. Anhand integrierter Fotodetektoren verringert das System die Lichtstärke, wenn kein oder ein falscher Emissionsfilter verwendet wird. Darüber hinaus wurden die Steuergeräte des FluoLED Single als auch des FluoLED MultiFluo Systems für eine noch einfachere Handhabung neu gestaltet.

Anzeige

Jedes System wurde eigens für die direkte Verwendung mit den aufrechten CX-Mikroskopen von Olympus entwickelt. Mit ihnen können Durchlicht-Fluoreszenzbeobachtungen an durchsichtigen Proben, wie beispielsweise Bakterien oder dünnen Schnitten, durchgeführt werden – ohne dafür auf die Möglichkeit der Hellfeldbeleuchtung verzichten zu müssen. Um Fluoreszenzuntersuchungen an frischen Proben vor Ort vorzunehmen, lassen sich das FluoLED EasyFluo und FluoLED Single obendrein per Batterie betreiben. Und dank der Anpassung des neuen FluoLED Single an das BX41-Mikroskop von Olympus erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten der FluoLED-Produktreihe jetzt auch auf klinische Anwendungen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mikroskopie

Routine mit Komfort

Olympus hat mit dem CX43 und dem CX33 zwei neue Mikroskope auf den Markt gebracht, die sich durch eine helle, gleichmäßige Beleuchtung auszeichnen und einen außergewöhnlich hohen Benutzerkomfort bieten. 

mehr...

Mikroplatten-Pipette

Manuell, aber mit Servomotor

Die Viaflo 96/384 Mikroplatten-Pipetten wurden für  Anwendungen  wie ELISA, PCR, Nukleinsäure- und Proteinextraktion entwickelt und optimiert. Mit ihrer intuitiven manuellen Bedienung erlauben diese Systeme die Übertragung ganzer Platten in einem...

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...

Einweg-Mahlbecher

Arzneimittel ICH Q3D-konform prüfen

Ab Dezember 2017 muss die ICH Q3D „Guideline for Elemental Impurities“ für bereits auf dem Markt befindliche Arzneimittel umgesetzt und die Überwachung der Schwermetallbelastung auf eine spezifische quantitative Kontrolle umgestellt werden.

mehr...
Anzeige

Transfektionsreagenz

Gen-Silencing

Fuse-It-siRNA ist ein Transfektionsreagenz für schnelles und effizientes Gen-Silencing. Auch in sensitiven und schwierig zu transfizierenden Zellen, wie z.B. primären Keratinozyten, beweist es hohe Biokompatibilität.

mehr...

Killerzellen

Medium für die Kultivierung

Mit dem neuen NK MACS® Medium ermöglicht Miltenyi Biotec die spezifische Kultivierung von menschlichen natürlichen Killerzellen, den sogenannten NK-Zellen. Mit diesem Zellkulturmedium kann der Anwender von voll funktionsfähigen Zellen profitieren,...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...