Produkt-News

CEM GmbH

Automatisierte Aufschlussmethode von großen Probenmengen für Schwermetalle mit geringen Gehalten

CEM hat mit den drucklosen Mikrowellen-Aufschlussgeräten der Star Serie ein Aufschussverfahren für Proben mit sehr geringen Schwermetallgehalten entwickelt. Hintergrund dieser Aufschlussmethode ist die aktuelle Studie zur Nanopartikeln und hier speziell Nanosilber, welches in ganz vielen Lebensbereichen anzutreffen ist und deshalb analysiert werden muß. Nanosilber wird nicht nur in der Medizin als wichtigstes Antibiotikum verwendet, sondern ist zudem das häufigste Nanomaterial in Alltagsprodukten. Eine Studie des Bundes für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND) hat nun nachgewiesen, dass dieser massive Gebrauch eine Gefahr für die Gesundheit von Menschen und Tieren darstellt. Obwohl Nanosilber in unzähligen Alltagsprodukten zum Einsatz kommt, wissen die Verbraucher oft kaum, wo genau es überall eingesetzt wird. Nanosilber wird zum Beispiel als Zusatz von Farben und Kosmetika beigefügt und dient zur Beschichtung von Oberflächen. Genutzt wird vor allem die keimtötende Wirkung des Silbers: In Lebensmittelverpackungen soll es Obst und Gemüse auch nach langer Lagerung frisch halten, Computertastaturen keimfrei halten oder bei Socken und Unterwäsche unangenehme Gerüche hemmen. Weitere Produkte, in denen Nanosilber enthalten ist, sind unter anderem Kosmetika, Zahnbürsten, Wischtücher, Farben, Waschmaschinen, Kühlschränke, Staubsauger, Töpfe, Türgriffe und Schuhe - also Alltagsgegenstände aus sämtlichen Lebensbereichen.

Die Problematik bei der Analyse:

Aufgrund der geringen Gehalte an Nanopartikeln muß eine Probeneinwaage von mehreren Gramm verwendet werden, um dann in der Aufschlusslösung mittels ICP-OES oder AAS die gewünschten Elemente wie Silber zu messen. Mit herkömmlichen Mikrowellen-Druckaufschlussgeräten können derart hohen Probeneinwaagen nicht realisiert werden. Somit bedient man sich eines drucklosen Mikrowellen-Aufschlussgerätes, welches ohne Probleme Proben von bis zu 10 g in kurzer Zeit zu lösen vermag. Die fokussierte¿ Mikrowellentechnik des STAR Plus-Systems ist weltweit einzigartig, um Proben für die Elementanalyse in offenen Gefässen drucklos aufzuschließen. Kein anderes Produkt bietet die berührungslose patentierte Temperaturkontrolle in jeder Aufschlusskammer bei gleichzeitigem Aufschluss von verschiedensten Proben mit fokussierter™ Mikrowelle. Der hohe Automatisierungsgrad und die Fähigkeit, Proben mit grosser Einwaage von mehreren Gramm aufzuschliessen, erlaubt jedem Labor seine Anwendungsmöglichkeiten zu verbessern. Eine Kombination von automatischer Reagenzienzugabe sowie einer eingebauten Absaug- und Neutralisationseinheit bieten ein sicheres und sauberes Arbeitsumfeld, während der Analytiker für andere produktive Aufgaben Zeit findet. Völlig neu ist die Möglichkeit, Proben und Reagenzien automatisch bis zur Trockene abzurauchen und dann anschliessend wieder mit Säure aufzunehmen. Auf der Analytica Messe in München stellt CEM das Star Geraät in Halle A1, Stand Nr. 210 aus. Weitere Infos unter http://www.mikrowellen-aufschluss.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige

Für Mikrowellen-Aufschlüsse

Glaseinsätze sparen Zeit

CEM hat für die 110-ml-Xpress-Plus-Behälter im Mikrowellen-Laborsystem Mars 6 spezielle Glaseinsätze entwickelt, die nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden können oder aber sich in der Spülmaschine schnell und einfach spülen lassen. Damit werden...

mehr...

Brechungsindex-Detektor

Ideal für die UHPLC

Der Optilab UT-rEX von Wyatt ist ein RI-Detektor, der speziell für die Kopplung an UHPLC-Anlagen konstruiert ist. In diesem Detektor arbeiten besonders abgestimmte, miniaturisierte Komponenten und Hochleistungs-Halbleiter-Photodioden. Bislang war...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

Deep-Imaging-Mikroskopie

High-Speed-Multiphotonen-System

Das neue Olympus FluoView FVMPE-RS Multiphotonen-Mikroskopsystem ermöglicht hochpräzises und extrem schnelles Scanning und Stimulation. Anwender können tiefe Gewebebereiche der Probe erkennen, Messungen mit höchster Geschwindigkeit durchführen und...

mehr...

Chemie-Lexikon RÖMPP

Mit neuer Benutzeroberfläche

Der RÖMPP, das deutschsprachige Chemie-Lexikon, präsentiert sich ab sofort mit neuer, intuitiver Benutzeroberfläche. Die vereinfachte, fehlertolerante Suche ermöglicht den schnellen Zugriff auf das fundierte Wissen zu wichtigen Fachbegriffen der...

mehr...