Modulare Laborwassersysteme

Flexibilität, die Kosten und Arbeitsfläche spart

Hohe Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit sind die besonderen Merkmale der neuen Serie an Rein- und Reinstwassersystemen PURELAB Chorus. Aus der modularen Produktreihe können sich Kunden je nach Anwendung, Budget und Laboraufbau eine maßgeschneiderte Anlage für das Labor zusammenstellen. PURELAB Chorus-Systeme von ELGA, der globalen Laborwassermarke von Veolia, eignen sich insbesondere für Labore, in denen Arbeitsflächen begrenzt sind und die bei neuen Anforderungen hinsichtlich Wasserqualität und -bedarf flexibel bleiben wollen.

Das modulare Reinstwassersystem PURELAB Chorus 1 kann mit verschiedenen Halo-Dispensern flexibel kombiniert und platzsparend montiert werden.

Die neue Produktpalette umfasst drei modulare Wasseraufbereitungssysteme zur Erzeugung der benötigten Laborwasserqualitäten und der erforderlichen Mengen:

  • Chorus 1 produziert Reinstwasser des Typs I und besser.
  • Chorus 2 erzeugt Typ-II-Reinwasser.
  • Chorus 3 liefert Typ-III-Wasser für allgemeine Laboranwendungen.

Die richtige Wasserreinheit für jede Anwendung
Die PURELAB Chorus 1 produziert Wasser mit einer größtmöglichen anorganischen Reinheit dank der bewährten PureSure-Technologie. Dieses Entionisierungsverfahren entfernt sogar Restionenspuren, die andernfalls hochsensible Analysemethoden wie HPLC, ICP-AES oder ICP-MS stören könnten. Zudem sorgt die Kombination aus integrierter Ultrafiltration oder Mikrofiltration, einer UV-Behandlung mit vollem Spektrum (185 nm / 254 nm) und der Rezirkulation des gereinigten Wassers über die Aufbereitungsstufen für eine maximale organische Qualität des Wassers. Endotoxine, Proteine, Nukleasen und Partikel werden zuverlässig zurückgehalten oder entfernt. Zur Sicherheit wird die organische Reinheit anhand des TOC-Gehalts in Echtzeit überwacht und die Leitfähigkeit des Reinstwassers direkt am Entnahmepunkt kontrolliert. Damit eignet sich die PURELAB Chorus 1 insbesondere für kritische Anwendungen.

Anzeige

Die PURELAB Chorus 2 ist die beste Wahl für alle Anwendungen, die Wasser mit hoher Reinheit und verlässlicher organischer, anorganischer und mikrobieller Qualität erfordern, jedoch kein Reinstwasser benötigen. Dazu gehören Elektrophysiologie, Histologie und allgemeine chemische Verfahren.

Das dritte System, die PURELAB Chorus 3, liefert hohe Fließraten von bis zu 120 l/h bei niedrigen Betriebskosten und ist zugleich einfach zu bedienen und zu warten. Die automatische Spülfunktion der Anlage hält die Qualität des aufbereiteten und gelagerten Wassers in Phasen geringer Nutzung aufrecht. Die optionale Entfernung von CO2 aus dem aufbereiteten Wasser erhöht die Nutzungsdauer von Verbrauchsmaterialien. Zudem kann das System dank seiner Gestaltung leicht aufgerüstet und so flexibel an künftige Anforderungen wie höhere Fließraten angepasst werden. Die PURELAB Chorus 3 liefert Primärgradwasser für den allgemeinen Gebrauch am effizientesten und eignet sich damit optimal für alle Standard-Anwendungen in Laboren, bei denen sowohl die Wasserreinheit als auch eine schnelle Aufbereitung entscheidend sind.

Flexibilität bis hin zu Wasserentnahme und -lagerung
Drei verschiedene Halo-Dispenser zur Wasserentnahme und -überwachung können flexibel und platzsparend mit der PURELAB Chorus kombiniert werden. Die Dispenser können an der Ober- oder Unterseite der Anlage sowie unabhängig von ihr montiert werden - je nachdem, ob das System auf dem Labortisch, unter dem Tisch oder an der Wand positioniert werden soll. Darüber hinaus können bis zu vier Dispenser mit unterschiedlichen Entnahmeoptionen miteinander verbunden werden, um den Ansprüchen verschiedener Anwender gerecht zu werden und zugleich Platz zu sparen.

Auch das Design der Vorratstanks ist darauf ausgerichtet, wertvolle Laborflächen optimal zu nutzen. Sie können auf oder unter den Anlagen positioniert werden, so dass eine kompakte Einheit mit kleinstmöglicher Grundfläche entsteht. Vier verschiedene Tankgrößen stehen zur Verfügung: 15, 30, 60 und 100 l. Ein Belüftungsfilter schützt das im Tank gespeicherte Wasser gegen das Eindringen von Bakterien, Schwebstoffteilchen, organischen Dämpfen und CO2 aus der Luft. Bequem für Anwender ist die LED-Füllstandsanzeige an der Tankvorderseite. So ist mit einem Blick ersichtlich, ob ausreichend Wasser für die unterbrechungsfreie Durchführung des nächsten Arbeitsschritts verfügbar ist.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Reinstwassersystem

Kleineres, ergonomisches Design

Das neue Laborwassersystems Milli-Q® IQ 7000 ist bereits die siebte Generation der Produktfamilie Milli-Q®. Darüber hinaus markiert diese Produkteinführung den 50. Jahrestag der Bereitstellung von Reinstwasser für Wissenschaftler in Laboren weltweit.

mehr...
Anzeige

Online-Analytik

Online TOC-Analytik für Reinstwasser

Der LFE Online-TOC-Analysator TOC-810 ermöglicht eine präzise Analyse von Reinstwasser. Die aktuelle Gerätegeneration zeichnet sich durch Integration moderner Überwachungs- und Steuerungsfunktionen und im Detail verbesserter, bewährter Gerätetechnik...

mehr...