Multiparametersonde der nächsten Generation

Zuverlässige Daten zur Wasserqualität

Die neue robuste Multiparametersonde Hydrolab HL4 von OTT Hydromet erfasst die Wasserqualität in Oberflächengewässern, im Grundwasser und im küstennahen Salz- und Brackwasserbereich. Sie eignet sich sowohl für Spotmessungen als auch für den Dauereinsatz und ist in Tiefen bis zu 200 m einsetzbar (Sensoroptionen: Temperatur, Leitfähigkeit, pH, LDO, Tiefe, Trübung).

Hydrolab HL4: Die neue Multiparametersonde Hydrolab HL4 liefert neben Daten zur Wasserqualität auch informative Metadaten, die z. B. über den Status von Sonde und Sensoren Auskunft geben und beschreiben wann, an welchem Ort und durch wen gemessen wurde. (Bild: Ott Hydromet GmbH)

"Bevor wir das Gerät entwickelt haben, wollten wir wissen, was Anwender für die Messung im Feld wirklich brauchen. Wir haben ihre Wünsche umgesetzt und sind heute davon überzeugt, dass die HL4 im praktischen Einsatz einen echten Mehrwehrt bietet. Sie ist unverwüstlich und leicht zu bedienen. Darüber hinaus liefert sie nicht nur genaue Messdaten, sie kommuniziert auch mit dem Anwender und sorgt dafür, dass er sich stets seiner Sache sicher sein kann", so Erik Host-Steen, Produktmanager bei OTT Hydromet.

Wer mit der Sonde arbeitet, muss sich vor allem darauf verlassen können, dass sie funktioniert. Dafür bietet die Hydrolab Bediensoftware praktische Funktionen. Bei jedem Einschalten informiert sie über den Status des Geräts, zeigt mögliche Probleme auf und bietet Hilfe zu ihrer Lösung. Beim Messen werden sogenannte Metadaten protokolliert, die Aufschluss über Messdetails und den Status von Sonde und Sensorik geben. Das ist besonders hilfreich, um die Gültigkeit von ungewöhnlichen Werten zu überprüfen und sicher zu sein, dass nur valide Daten in eine Auswertung einfließen.

Anzeige

Jede Sonde ist mit einem werkskalibrierten Temperatursensor ausgestattet, optional ist auch ein Tiefensensor integriert. Vier Universalanschlüsse bieten Platz für weitere Sensoren. Auch beim Kalibrieren der Sensoren leistet die Bediensoftware praktische Dienste. Der Anwender kann sensorspezifische Kalibrierintervalle definieren und wird rechtzeitig erinnert, wenn eine Kalibrierung ansteht. Geführte, halbautomatische Routinen leiten durch den Prozess und oftmals genügen vereinfachte Kalibrierchecks, die den Vorgang abkürzen. Das hilft, Fehler zu vermeiden und reduziert den Zeitbedarf. Alle Ergebnisse werden gespeichert und sind jederzeit abrufbar.

Das speziell abgedichtete Gehäuse, der korrosionsbeständige Steckverbinder und das stabile, abriebfest beschichtete Gerätekabel machen die Sonde feldtauglich. Ein vier Gigabyte großer interner Datenspeicher sammelt im Langzeiteinsatz die Messwerte. Für Spotmessungen steht mit dem Surveyor HL ein handliches Bediengerät mit Outdoor-Funktionalität bereit. Das Gerät ist staub- und wasserdicht (IP67), gummierte Oberflächen sorgen für einen sicheren Griff und das große Farbdisplay ist auch bei Sonnenlicht gut ablesbar. Struktur und Funktionen der integrierten Software sind angelehnt an die Hydrolab Bediensoftware, so dass man sich sofort zurechtfindet. Und selbst der Zugriff auf Statusinformationen und Metadaten funktioniert, so dass sich Anwender auch im Feld ihrer Sache sicher sein können.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Für digitale und analoge Sensoren

Mobiles Messegerät

Die HandyLab 7series von SI Analytics kann ohne zusätzliche Adapter sowohl mit analogen als auch digitalen Memosens®-Sensoren verwendet werden. Während bei konventionellen Systemen mit jedem Sensorwechsel eine Kalibrierung des Sensors notwendig ist,...

mehr...

Neue Niederlassung

Analyseninstrumente und Zubehör

Zur Verstärkung seiner Aktivitäten im deutschen Markt hat SCP SCIENCE eine eigene Niederlassung in Deutschland etabliert: SCP SCIENCE Germany, Alte Marktoberdorfer Straße 14, 87616 Marktoberdorf, Tel. 08342/89560-61, Fax; 08342/89560-69,...

mehr...