Begehbare Klimakammern

Bonner Licht für Münchner Forschung

Am Biozentrum der Ludwig-Maximilians Universität München setzt innovative Lichttechnik aus Bonn neue Standards in der Forschung. Die begehbaren Klimakammern mit leistungsstarken LED-Lichtsystemen werden seit einem knappen Jahr im Institut für Botanik eingesetzt.

Die begehbaren Klimakammern mit leistungsstarken LED-Lichtsystemen werden seit einem knappen Jahr im Institut für Botanik der Ludwig-Maximilians Universität München eingesetzt. (Bild: GreenTec AG)

Pflanzen beziehen ihre Energie aus dem Licht der Sonne, das aus einem breiten Spektrum von kurzwelliger Ultraviolett- bis zu langwelliger Infrarot- Strahlung zusammengesetzt ist. Darüber hinaus werden Wachstum und Entwicklung der Pflanzen, wie zum Beispiel die Keimung oder die Blütenbildung, durch Licht gesteuert. Selbst das Vorkommen von Inhaltsstoffen, die für die Heilwirkung von Pflanzen oder den besonderen Geschmack wichtig sind, können durch bestimmte Anteile des Lichtspektrums beeinflusst werden.

Die LabLeds Lichtsysteme der Bonner RHENAC GreenTec AG bieten hierfür reproduzierbare Beleuchtungsszenarien für physiologische Untersuchungen in der Forschung sowie für optimierte Erträge in der Produktion. Dabei kann die spektrale Zusammensetzung des Lichts den Anforderungen entsprechend gesteuert werden.

Die Verfügbarkeit des gesamten Tageslichtspektrums bei geringster Wärmeabstrahlung ist hier der entscheidende Vorteil gegenüber herkömmlichen Neonröhren oder Halogenlampen, die nur wenige Linien des sichtbaren Lichts und einen erheblichen Anteil an Wärme abstrahlen. „Erst mit der LED-Technologie haben wir ein breites Spektrum über alle Wellenlängen verteilt und das bietet die Chance zu Umweltsimulationen unter tageslichtähnlichen Bedingungen“, sagt Prof. Dr. Jürgen Soll vom Biozentrum der LMU München.

Anzeige

Die Fotorezeptoren, die die Entwicklung und Differenzierung der Pflanzen regulieren, wie beispielsweise die Phytochrome, die im Bereich um 700 nm liegen, könne man durch diese Technologie gezielt ansteuern. Gleiches gelte für die Blaulichtrezeptoren, wie Cryptochrom und dem Phototropin, die im kurzwelligen Ultraviolett- bzw. Blaulichtbereich noch bei 400 bis 500 nm angesprochen werden können. Die Steuerung der Rezeptoren ist aus Forschungssicht sehr wichtig, weil nur so die umweltgerechte Phänotypisierung realisiert werden kann.

Die neuen von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierten Klimakammern wurden in Bonn entwickelt und gebaut. Mit diesen Phytotron-Kammern können die Umweltbedingungen in Bezug auf Licht, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Windgeschwindigkeit sehr genau gesteuert und geregelt werden.

Prof. Soll sieht sowohl für die Forschung wie auch für die Pflanzenproduzenten nur Vorteile durch die Anwendung der neuen LED-Technik: „Wir haben die Kammern für die verschiedensten Pflanzenarten ausgetestet und dabei deutliche Änderungen gegenüber den Versuchsanordnungen in den herkömmlichen Kammern festgestellt. Das gilt im Forschungsbereich für beispielsweise Arabidopsis genauso wie für die Nutzpflanze Raps. Bei Arabidopsis haben wir viel ausdrucksstärkere Phänotypen und beim Raps gedrungenere Wuchsformen ähnlich wie im Freiland erhalten. Für die Anwenderseite kommt hinzu, dass er später einen wesentlich geringeren Bonituraufwand hat.“ Die Wissenschaftler der LMU wollen als nächstes die Auswirkungen bei Mutanten und weiteren Nutzpflanzen wie der Erbse erforschen.

Mehr Informationen unter www.lableds.de.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Pflanzenwuchskammer

Sorgt für Wohlfühlklima

Maximale Nutzfläche auf kleinstem Raum bietet der Fitotron® SGC 120. Das System ist durch seine hohe Flexibilität für Anwendungen im Bereich Pflanzenzucht, Insekteninkubation, Gewebekultur und Saatgutlagerung ideal geeignet.

mehr...
Anzeige

Heizen und Kühlen

Temperaturen präzise regeln

Der Thermostat Presto W55 von Julabo hat eine hohe Kälte- und Heizleistung mit sehr schnellen Abkühl- und Aufheizzeiten in einem Temperaturbereich von -55 °C bis +250 °C bei einer Temperaturkonstanz von bis zu +/- 0,05 °C.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite