Materialien für Trinkwasserschläuche

Die deutsche Trinkwasserverordnung und ihre Bedeutung für die Schlauchtechnik

Die Vorschriften der deutschen Trinkwasserverordnung, die gesetzliche Regulierung und die Vorgaben für die Materialien, die in Trinkwasserschläuchen zum Einsatz kommen, erläutert ein Magazinartikel von Reichelt.

© Reichelt Chemietechnik

Im internationalen Vergleich wird in Deutschland eher selten Leitungswasser getrunken, obwohl es streng durch die „Trinkwasserverordnung“ reglementiert ist und die Einhaltung der gesetzlichen Auflagen durch fortlaufende Proben sichergestellt wird. Tatsächlich kommt die Stiftung Warentest zu dem Ergebnis, dass das „Wasser aus dem Hahn“ in der Regel mehr Mineralien enthält als Mineralwasser und ohne Bedenken konsumiert werden kann.

Die Anforderungen an das deutsche Trinkwasser und damit auch an unser Leitungswasser sind besonders hoch, schließlich verwenden wir das Wasser aus der Leitung zum Kochen, für die industrielle Zubereitung von Lebensmitteln und natürlich zum Trinken. Damit eine entsprechende Wasserqualität zuverlässig gewährleistet ist, wurden in Deutschland entsprechende Gesetze und Vorschriften erlassen. Maßgeblich ist die „Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch“, die deutsche „Trinkwasserverordnung“ (TrinkwV 2001).

Trinkwasserschläuche
Die deutsche Trinkwasserverordnung gilt bis zur Entnahmestelle. So wird sichergestellt, dass auch auf dem Transportweg keinerlei Verunreinigungen und Keime in das Wasser gelangen. Es ist also nötig, dass jede Rohrleitung und alle anderen Bauteile, die auf dem Weg vom Gewinnungsort bis zur Entnahmestelle mit dem Trinkwasser in Kontakt kommen, die strengen Kriterien erfüllen. Auch Schlauchmaterialien, die als Trinkwasserschläuche zum Einsatz kommen, müssen Vorschriften, die ihre Beschaffenheit, Aufbewahrung und Reinigung betreffen, erfüllen.

Anzeige

Um welche Vorschriften es sich dabei handelt, wie das Trinkwasser gesetzlich reguliert wird und welche Schlauchmaterialien als Trinkwasserschläuche verwendet werden, erläutert der Magazinartikel „Die deutsche Trinkwasserverordnung und ihre Bedeutung für die Schlauchtechnik“ von Reichelt.

Quelle: Reichelt Chemietechnik

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flexible Schläuche

Dream-Team im Leitungssystem

Flexible Schläuche mit Schnellverschluss-Kupplungen sind starren Systemen in mehrfacher Hinsicht überlegen. Enge Räume nutzen sie flexibel aus, gegen Vibration zeigen sie sich wenig empfindlich, und zusammen mit Schnellverschlusskupplungen bilden...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite