zurück zur Themenseite

Automatisiertes Liquid Handling

Modulares System

Das System Lambda Omnicoll kann für Liquid-Handling-Prozesse in unterschiedlichen Anwendungen als Fraktions- oder Probensammler eingesetzt werden: zum Befüllen von Gefäßen, Mikrotiterplatten, Reagenzgläsern, Zentrifugalröhrchen, Flaschen und Gebinden. Die Anzahl an Fraktionen und Proben ist nicht begrenzt, da das Liquid-Handling-System beliebig verlängert werden kann.

Zum Sammeln von Fraktionen von einem Eluat (Einzelstrom) oder von mehreren simultanen Strömen kann der Fraktionssammler Lambda Omnicoll für Einzelstrom nach Angabe des Herstellers mit wenigen Handgriffen zum Multistrom-Fraktionssammler erweitert werden. Erweitert mit Lambda-Laborschlauchpumpen kann das System Lambda Omnicoll anwendungsbezogen zum Autosampler umfunktioniert werden, wobei laboreigene Behälter verwendet werden können. Auch Mikrotiterplatten sind einsetzbar.

System Lambda Omnicoll – anwenderspezifisch konfiguriert. Links: mit Lambda-Schlauchpumpen und Kommunikationsmodul zum Befüllen von Mikrotiterplatten mit zwei simultanen Strömen; rechts: verlängertes System, hier mit zwölf simultanen Strömen. © LAMBDA Instruments

Der Autosampler zum Sammeln von Proben kann sowohl im Labor als auch im Feldversuch zum Einsatz kommen (mit optionalem Anschluss für eine Batterie). Die Schlauchpumpe lässt sich auch vom Autosampler abtrennen und als eigenständige Schlauchpumpe für andere Vorgänge im Labor einsetzen.

Zum schnellen, automatischen Abfüllen bzw. zum Transferieren von Medien oder Pufferlösungen in der Probenvorbereitung kann auch eine eigene Multikanalpumpe (z. B. von Watson Marlow, Ismatec oder Gilson) in dem System genutzt werden. Für zahlreiche Multikanalpumpen bietet Lambda Laboratory Instruments spezifisch gefertigte Anschlüsse an. Das Liquid-Handling-System Lambda Omnicoll ist beliebig verlängerbar, um große Mengen in der Probenvorbereitung bewältigen zu können. Es ist auch in Temperiereinheiten wie Wasserbad, Eisbad oder anderen thermostabilen Behältern einsetzbar. Zur Laborautomatisierung stehen sowohl der analoge Anschluss als auch eine RS-Schnittstelle zur Verfügung.

Anzeige

Quelle: LAMBDA Instruments

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ein risikobasierter Ansatz

Pipettenleistung überprüfen

Für eine gleichbleibende Qualität und Genauigkeit von Pipettiervolumina müssen Pipetten regelmäßig geprüft und kalibriert werden. Ggf. könnten Maßnahmen hierzu und deren Häufigkeit bezogen auf die jeweilige Anwendung risikobasiert bewertet und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite