Wettbewerb der Top-Innovationen

CRISPR Epigenetic Activator in den Top 10

Der CRISPR Epigenetic Activator von Merck wurde von der Fachzeitschrift The Scientist zu einer der Top-10-Innovationen 2015 ernannt.

Mit dem CRISPR Epigenetic Activator lassen sich u.a. regulatorische Aspekte der Genexpression erforschen.

In dem jährlichen Wettbewerb der Top-10-Innovationen werden die neuesten Life-Science-Produkte mit hoher Relevanz für Labor und Klinik anerkannt. In einem Artikel der Dezember-Ausgabe der Fachzeitschrift The Scientist rangiert der CRISPR Epigenetic Activator von Merck auf Nummer sechs der Liste der zehn Innovationen, die sich massiv auf Wissenschaft und Medizin auswirken könnten. Mit der Auszeichnung wird die potenzielle Auswirkung des Activators auf die menschliche Gesundheit gewürdigt, da dieser neue Plattformen für das Drogenscreening, die Gentherapie und die Krankheitsüberwachung ermöglicht.

Mit diesem System wird es auf dem Gebiet der Life Science möglich sein, anspruchsvolle regulatorische Aspekte der Genexpression zu erforschen, da eine epigenetische Modifikation genetischer Loci sowohl in proximaler als auch distaler Position eines Gens von Interesse möglich ist.

„In der Life-Science-Forschung fehlte eine effektive Methode zur Aktivierung der endogenen Genexpression,“ sagte Udit Batra, Leiter des Life-Science-Geschäfts von Merck. „Wir freuen uns, dass wir der Forschung ein hochspezifisches, robustes Werkzeug sowohl für die gezielte epigenetische Manipulation als auch für die Transkriptionsregulation an die Hand stellen können.”

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige