Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Life Sciences> Genomics/Proteomics>

Schlüsselenzym der Genübertragung für Antibiotikaresistenzen

Resistente KeimeStruktur eines Schlüsselenzyms bestimmt

Durch Gen-Übertragung können ganze Populationen von Krankheitserregern binnen kürzester Zeit gegen verschiedene Antibiotika resistent werden. Die neuesten Erkenntnisse zu Aufbau, Arbeitsweise und Eigenschaften eines an der Übertragung beteiligten Enzyms wurde jetzt im Fachmagazin Cell publiziert.

sep
sep
sep
sep
Das Enzym Relaxase mit seiner „Fracht“, einem DNA-Stück (in Pink): Das Wissen um die Struktur soll helfen, Antibiotika-Resistenzen einzudämmen (Grafik: Ilangovan et al., Cell, CC BY).

Die weltweit rasant wachsende Zahl an Bakterienstämmen, denen Antibiotika nichts mehr anhaben können, stellt Medizin und Forschung vor große Herausforderungen. Einer Lösung ist Ao.Univ.-Prof. Dr. Ellen Zechner vom Institut für Molekulare Biowissenschaften der Uni Graz einen großen Schritt näher gekommen. Sie hat mit ihrer Arbeitsgruppe und Kooperationspartnern in London die Struktur des Enzyms Relaxase entschlüsselt. Dieses ist daran beteiligt, wenn DNA zwischen Bakterien ausgetauscht wird.

Dass Bakterien grundsätzlich Erbinformationen austauschen können, ist bereits seit den 1950er-Jahren bekannt. „Trotz intensiver Forschung ist es uns erst jetzt gelungen, die Struktur des dafür verantwortlichen Schlüsselenzyms zu bestimmen“, unterstreicht Zechner die Bedeutung der bahnbrechenden Entdeckung. Dadurch können erstmals entscheidende Vorgänge während der Weitergabe von DNA erklärt werden. Das liefert völlig neue Anhaltspunkte, um die Relaxase auszuschalten und damit die Verbreitung von Antibiotika-Resistenzen einzudämmen. „Unsere Erkenntnisse könnten dazu beitragen, neue Wirkstoffe zu entwickeln, die den Austausch von Genen zwischen Bakterien unterbinden. Bisherige Versuche waren unter anderem deswegen nur mäßig erfolgreich, weil wir kein detailliertes Bild des Enzyms hatten“, schildert die Molekularbiologin.

Anzeige

Erbgut-Transport über Tunnel

Die Relaxase wählt gezielt Erbinformationen aus, durchtrennt die beiden DNA-Stränge und transportiert einen davon durch einen Tunnel in das Nachbarbakterium. Der jeweils fehlende Strang wird in kürzester Zeit wieder nachgebildet. Die so übertragene Immunität gegen bestimmte Medikamente kann nun von beiden Bakterien wiederum weitergegeben werden. „Binnen Minuten werden große Mengen an DNA übertragen. Das erklärt, warum sich Antibiotikaresistenzen derart rasant ausbreiten“, schildert Zechner.

An der Erforschung des Enzyms war im Rahmen von BioTechMed-Graz auch Dr. Sandro Roier vom Institut für Molekulare Biowissenschaften der Uni Graz beteiligt. Zur Entschlüsselung der Struktur hat Prof. Gabriel Waksman vom University College London maßgeblich beigetragen.

Publikation

Aravindan Ilangovan, Christopher W.M. Kay, Sandro Roier, Hassane El Mkami, Enrico Salvadori, Ellen L. Zechner, Giulia Zanetti, Gabriel Waksman: „Cryo-EM Structure of a Relaxase Reveals the Molecular Basis of DNA Unwinding during Bacterial Conjugation“, Cell (2017), http://dx.doi.org/10.1016/j.cell.2017.04.010

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Bakteriophagen gegen multiresistente Keime: Werkbank für das Virendesign

Bakteriophagen gegen multiresistente KeimeWerkbank für das Virendesign

ETH-Forscher haben eine Technologieplattform entwickelt, mit der sie Bakteriophagen gezielt verändern und maßschneidern können. Dank dieser Technik rücken Phagen-Therapien gegen gefährliche Erreger in Griffweite.

…mehr
Virologie: Forschungsteam trickst Ebola-Virus aus

VirologieForschungsteam trickst Ebola-Virus aus

Ein künstlich hergestellter Hemmstoff bremst die Vermehrung des Ebola-Virus; er könnte die Entwicklung eines Arzneimittels ermöglichen, das gegen die lebensbedrohliche Ebola-Seuche hilft

…mehr
Infektionsschutz: Selbstmord bei Pilzsporen schützt unsere Lunge

InfektionsschutzSelbstmord bei Pilzsporen schützt unsere Lunge

Wissenschaftler haben einen Schutzmechanismus des Immunsystems in der Lunge entdeckt, der gegen Pilzinfektionen schützt. Die Ergebnisse ihrer Studie könnten die Grundlage  für neue therapeutische Strategien bilden, um Patienten mit Pilzinfektionen zu heilen.

…mehr
Eine Mineralschicht um die Viren macht diese infektiöser und gleichzeitig robuster.

VogelgrippeViren: robust und infektiös durch Mineralisierung

Die Vogelgrippe kann von Vögeln auf Menschen übertragen werden; eine Übertragung unter Menschen ist dagegen selten. Eine mögliche Erklärung dafür haben chinesische Forscher.

…mehr
Trypanosomen sind wurmartige Einzeller

TrypanosomenSchlafkrankheit: Enzym macht Hoffnung auf Therapieansatz

Forschende der Uni Würzburg haben in den Erregern der afrikanischen Schlafkrankheit ein interessantes Enzym entdeckt: Sie vermuten, dass es ein gutes Ziel für Medikamente abgeben könnte.

…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung