Messung der Oberflächenenergie

Neu entwickelter Mobile Surface Analyzer

Auf der analytica in München präsentierte KRÜSS erstmalig den Mobile Surface Analyzer MSA. Das neu entwickelte Instrument ermittelt mit der innovativen "One-Click SFE" Methode die Benetzbarkeit einer Probe anhand des Kontaktwinkels zweier Testflüssigkeiten simultan und vollautomatisch.

Freie Oberflächenenergie mit einem Klick: der Mobile Surface Analyzer MSA.

Innerhalb einer Sekunde liegen zuverlässige Werte für die beiden Kontaktwinkel, die freie Oberflächenenergie der Probe und deren polarer Anteil vor. Das Ergebnis erlaubt Aussagen über die Benetzbarkeit durch wässrige oder organische Flüssigkeiten, zum Beispiel für Beschichtungen.

Durch die simultane Dosierung und Analyse zweier Tropfen entfällt der Wechsel der Testflüssigkeit während der Materialprüfung, wie er bei herkömmlichen Dosiereinheiten notwendig ist. Das von KRÜSS entwickelte Doppeldosiersystem dosiert zwei parallele Tropfen in wenigen Millisekunden, mit hoher Volumenpräzision und minimaler kinetischer Energie. Der Vorgang gleicht trotz der hohen Geschwindigkeit dem sanften Absetzen durch eine Dosiernadel. Das kontaktlose Verfahren verhindert dabei vor allem eine ungewollte Berührung und mögliche Kontaminierung oder Beschädigung der Probe.

Für eine einfache Handhabung der Dosierung sorgen Kartuschen, in welche die Testflüssigkeiten, meist Wasser (polar) in Kombination mit Diiodmethan (unpolar), direkt gefüllt werden. Für Flüssigkeiten mit großem Reinigungsaufwand wie Klebstoffe, Tinten oder Lacke wurde eine alternative Lösung entwickelt. Das Dosiersystem kann dazu innerhalb von zwei Minuten auf ein automatisiertes Kolbenspritzenmodul umgerüstet werden, das mit Einwegspritzen nach dem herkömmlichen Prinzip arbeitet.

Anzeige

Durch möglichen Betrieb mit einem Notebook und Stromversorgung über USB, sein geringes Gewicht und eine kleine Standfläche ist das MSA speziell auf die mobile und zerstörungsfreie Qualitätskontrolle ausgerichtet. Das Instrument vermisst beliebig große Proben wie zum Beispiel Autokarosserien und liefert selbst für vertikale Flächen wie Duschwände und für konvexe Flächen zuverlässige Werte.

Die moderne, intuitive Software berechnet automatisch die freie Oberflächenenergie anhand bewährter und aussagekräftiger wissenschaftlicher Modelle. Präzise Informationen über die Polarität der Oberfläche zeigen beispielsweise den Effekt einer Aktivierung etwa durch Plasmabehandlung zuverlässig an. Dank des einfachen Messablaufs und der klaren Benutzerführung der Software sind Messfehler durch Fehlbedienung praktisch ausgeschlossen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Raman-Imaging

Mit aktiver Fokus-Stabilisierung

Mit neuen Raman-Imaging-Optionen bietet Witec seine aktuelle Software Suite Five an. Neben verbesserten und neuen Funktionen zur Aufnahme und Auswertung der Daten beinhaltet Suite Five jetzt eine Steuerung für die aktive Fokus-Stabilisierung, die...

mehr...

Imaging

Segmentierung korrelativer Mikroskopiedaten

Die Zeiss ZEN Intellesis-Plattform ermöglicht eine integrierte Segmentierung mikroskopischer 2D- und 3D-Datensätze für den Routineanwender. Sie ist für alle Licht-, Konfokal-, Röntgen-, Elektronen- und Ionenmikroskope von Zeiss erhältlich.  

mehr...