BiobasedWorld

Netzwerk der weltweiten Bioökonomie

Bild: Deutsche Messe

Für die Bioökonomie ist eine branchenübergreifende und weltweite Vernetzung von zentraler Bedeutung. Mit der BiobasedWorld wird die BIOTECHNICA als europäische Leitmesse für Biotechnologie, Life Sciences und Labortechnik für drei Tage zum Herzstück eines solchen Netzwerks, das weit über Deutschland und auch über Europa hinausreicht. DECHEMA und Deutsche Messe bündeln im Rahmen der BiobasedWorld Angebote, die alle Akteure der Bioökonomie ansprechen.

Die neue Partnering-Plattform vermittelt nicht nur qualitativ hochwertige Kontakte für Treffen vor Ort. Auch internationale Partner können sich über das Internet beteiligen und mit potenziellen Kooperationspartnern Gespräche in geschützten Online-Räumen führen. Experten mit ganz unterschiedlichem Hintergrund können ihre Kompetenzen, Technologieangebote und -gesuche darstellen. Über die umfangreiche Suchfunktion können gezielt Gesprächspartner identifiziert und kontaktiert werden. Die Anmeldung ist ab sofort möglich unter http://www.biobasedworld.org.

Auch das Symposium "Reststoffe der Lebensmittelproduktion als Rohstoffe der Biotechnologie" sorgt für eine bessere Vernetzung der Fachwelt - in diesem Fall über Branchengrenzen hinweg. Zu Beginn des Vortragsprogramms am 10. Oktober steht die Frage nach den verfügbaren Reststoff-Potenzialen. Anschließend werden verschiedene Projekte vorgestellt, die so unterschiedliche Reststoffe wie Brot, Orangenschalen oder Molke nutzen. Auch die Anforderungen an die Prozesstechnik werden dargestellt. Die abschließende Podiumsdiskussion rundet das Bild ab und gibt den Zuhörern Gelegenheit, eigene Fragen und Impulse in die Debatte einzubringen.

Anzeige

Im Rahmen des EU-Projekts BIO-TIC findet bereits am ersten Messetag, 8. Oktober, auf dem Gelände der BIOTECHNICA ein Regionalworkshop statt. Anhand erster Analysen aus dem Projekt sollen verschiedene Fragen diskutiert werden: Wie steht es um die industrielle Biotechnologie in Deutschland? Oder: Welche Hürden bestehen und wie können sie überwunden werden? Die Ergebnisse fließen in einen Aktionsplan ein, der sowohl EU-weite als auch regionale Bedürfnisse berücksichtigt. Schwerpunkte des BIO-TIC-Projekts sind  neuartige Biokunststoffe, Biokraftstoffe für die Luftfahrt und Ethanol aus Lignocellulose, Plattformchemikalien, Biosurfactants und Kohlendioxid als Grundstoff für die biotechnologische Umwandlung. Ziel des Projekts sind die Entwicklung einer Roadmap und eines Aktionsplans für die industrielle Biotechnologie in Europa sowie der Aufbau eines Online-Partnering-Portals, um Kontakte anzubahnen und Kooperationen zu initiieren. Weitere Informationen zum Workshop und zum Projekt: www.industrialbiotech-europe.eu.

Über die BIOTECHNICA:

Die BIOTECHNICA öffnet vom 8. bis 10. Oktober 2013 zum 20. Mal ihre Tore. Als europäische Leitmesse für Biotechnologie, LifeSciences und Labortechnik ist die BIOTECHNICA Branchentreff Nummer eins. Im Zentrum der BIOTECHNICA stehen Technologien und Innovationen aus Forschung und Entwicklung ebenso wie biotechnologische Produkte und Anwendungen aus den Bereichen Medizin, Lebensmittelproduktion sowie Industrie und Umwelt. Hinzu kommt ein großes Spektrum an Dienstleistungen für die Biotech- und Pharmaindustrie. Ergänzt wird die Messe durch internationale Konferenzen, Sonderschauen und Workshops. Weitere Infos unter http://www.biotechnica.de.

Über die DECHEMA:

Die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e. V. führt Fachleute unterschiedlicher Disziplinen, Institutionen und Generationen zusammen, um den wissenschaftlichen Austausch in chemischer Technik, Verfahrenstechnik und Biotechnologie zu fördern. Die DECHEMA Ausstellungs-GmbH bündelt die technische, organisatorische und inhaltliche Kompetenz der DECHEMA bei der Ausrichtung von Investitionsgütermessen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige

Materialforschung

Translation in Franken

Das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg baut seine Forschung und Entwicklung im Bereich der Material- und Verfahrensentwicklung für Gesundheit, Medizinprodukte und zellbasierte regenerative Therapien stark aus.

mehr...
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...

Regenerative Medizin

Von der Wurstpelle zum Zellimplantat

Das noch junge Feld der regenerativen Medizin hat sich in den vergangenen Jahren als Hoffnungsträger für bisher schwer therapierbare Erkrankungen rasant entwickelt. Doch wie kann vermieden werden, dass die therapeutischen Zellen nach dem Transfer in...

mehr...