News

Lebensmittelanalytik: Wissen, was drin ist

Die schnelle, einfache und präzise Analyse von Lebensmitteln gewinnt angesichts immer neuer Skandale um verbotene und gesundheitsschädliche Substanzen zunehmend an Bedeutung. Auf der analytica 2012 in München ist das Trendthema Lebensmittelanalytik von 17. bis 20. April mit zahlreichen Ausstellerneuheiten sowie Vorträgen zu neuen Verfahren und Methoden vertreten.

Zur Bedeutung der Lebensmittelanalytik analytica-Projektleiterin Katja Stolle: "Wirksamer Verbraucherschutz ist nur möglich, wenn Inhaltsstoffe schnell und sicher analysiert werden können. Auf der Messe erhält der Fachbesucher einen kompletten Überblick über die technischen und methodischen Entwicklungen im Bereich der Lebensmittelanalytik und findet die Gelegenheit, direkt mit Experten zu diskutieren."

Auf der Internationalen Leitmesse für Labortechnik, Analytik und Biotechnologie präsentieren Hersteller eine Vielzahl neuer Systeme für die Chromatographie, Massenspektrometrie, Spektroskopie und andere Analyseverfahren, die auch in der Lebensmitteluntersuchung eine wichtige Rolle spielen. Daneben stellen zahlreiche Aussteller neue Produkte vor, die eigens für die Lebensmittelanalytik entwickelt wurden. Beispielsweise zeigt die Firma Retsch eine neue Zyklonmühle, die die Vorbereitung von Lebens- und Futtermitteln mittels NIR-Analyse vereinfacht. R-Biopharm hat einen Schnelltest entwickelt, der Schimmelpilzgifte vor Ort quantitativ in 10 bis 20 Minuten bestimmt.

Anzeige

Transia präsentiert gebrauchsfertige Platten für Wassertests in Fertigungsanlagen der Getränke- und Lebensmittelindustrie. Diese untersuchen die Gesamtkeimzahl, coliforme Keime, Hefen, Schimmelpilze und Enterobakterien. Außerdem bietet das Unternehmen einen Nachweis von Glutenproteinen aus Weizen, Gerste und Roggen in rohen und erhitzten Lebensmitteln an.

Ein 75-l-Umwälzbad für Alterungsstudien von Getränken hat die Firma Polyscience entwickelt. Das Gerät simuliert Temperaturschwankungen, die während der Verpackung, beim Transport und der Lagerung von Getränken auftreten. Perten Instruments präsentiert auf der analytica 2012 neue NIR-Analysensysteme plus Kalibrationslösungen für die Eingangskontrolle von Rohwaren, die Produktionsüberwachung und die Qualitätskontrolle der Endprodukte. Verarbeitet werden sowohl gemahlene als auch ungemahlene Proben.

Wie spezielle Geräte und Methoden für die Lebensmittelanalytik in der Praxis zum Einsatz kommen, sehen die Besucher im Live Lab Lebensmittel- und Wasseranalytik in Halle B2. In Experimentalvorträgen gehen Experten zudem der Frage nach, wie sicher Nahrungsmittel sind und welche Rolle analytische Verfahren bei der Qualitätskontrolle und beim Aufspüren von Pestiziden und toxischen Rückständen spielen.

Wissenschaftlich beleuchtet die analytica Conference das Trendthema am Donnerstag in zwei Sessions. Eine beleuchtet "Miniaturized Analytical Systems": Microarray Technology for Rapid & Quantitative Analysis of Water, Air & Food Contaminants. Eine weitere beschäftigt sich zum Thema "Analysing Bioactive Compounds in a Complex Food Matrix" mit den Herausforderungen der Tiermedikation für die Lebensmittelreinheit oder neuen Methoden der Analysen von Gerüchen.

Anwendungsrelevante Tipps erhalten Besucher im Forum Laboratory & Analytics sowie im Forum Biotech. Thermo Fischer Scientific stellt beispielsweise neue Techniken und Software-Tools für die massenspektrometrische Untersuchung von Nahrungsmitteln auf Pestizidrückstände und andere Schadstoffe vor. Über eine neue Testmethode zum Nachweis von bestimmten bakteriellen Giften, den Endotoxinen, die Darmerkrankungen auslösen, referiert ein Vertreter der Firma Hyglos. Vorträge der Firmen Retsch und Chemspeed beschäftigen sich mit unterschiedlichen Aspekten zur Optimierung in der Probenvorbereitung.

Ein weiterer Themenbereich ist die Qualitätssicherung von chemisch-analytischen Messungen. LGC Standards wendet sich mit der Vorstellung von Referenzmaterialien und anderen Tools der Qualitätssicherung von Analyseverfahren unter anderem an Lebensmittelanalytiker. Merck Millipore beschäftigt sich in einem Vortrag mit der Bedeutung des Reinheitsgrades von Laborwasser für die Analysen und gibt praktische Tipps zur Aufbereitung und Aufbewahrung des Wassers.

Umfangreiche Infos über die analytica finden Sie unter http://www.analytica.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...