Von Anlagenauslegung bis Nachhaltigkeitsbewertung

Dechema bündelt Analyse- und Beratungsaktivitäten

Die Dechema bündelt Analyse- und Beratungsaktivitäten unter „DECHEMA Analysis + Consulting“.

Seit 1926 fördert die Dechema den technisch-wissenschaftlichen Austausch, um wissenschaftliche Erkenntnisse in die wirtschaftliche Anwendung zu übertragen. Mithilfe dieser Erfahrungen und der Expertise aus zahlreichen F&E&I-Projekten hat die Dechema über die Jahre ihr Portfolio an Analyse- und Beratungsangeboten weiter ausgebaut. Nun bündelt die unabhängige Fachgesellschaft ihr kommerzielles Angebot unter dem Dach von „DECHEMA Analysis + Consulting“.

„Ob es um die Einführung neuer Produktionsprozesse geht, um Marktanalysen oder um die Nachhaltigkeitsanalyse von Prozessen und Produkten – die Dechema führt seit vielen Jahren erfolgreich Projekte für Kunden aus Industrie, Verbänden und Forschungseinrichtungen durch. Um unseren Kunden dieses Know-how noch gezielter anbieten zu können, haben wir Dechema Analysis + Consulting ins Leben gerufen“, so Dr. Andreas Förster, Geschäftsführer des Dechema Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Das Produktportfolio von "DECHEMA A+C" – so die Kurzform – reicht von der Technologiebewertung über die Marktanalyse bis zur Lebenszyklusanalyse. Die Experten und Expertinnen der unabhängigen Fachgesellschaft stehen Kunden und Kundinnen aus Wissenschaft und Industrie hier als (technologie-)neutrale Gesprächspartner und -partnerinnen mit Methoden- und Branchenwissen zur Verfügung.

Anzeige

Technologiebewertung in Chemie, Biotechnologie und Verfahrenstechnik
„Immer kürzere Entwicklungszyklen und die wachsende Vielfalt an neuen technischen Möglichkeiten stellen Unternehmen zunehmend vor komplexe Entscheidungsfindungen. Chancen und Risiken neuer Technologien müssen hinsichtlich bestimmter Zielgrößen beurteilt werden, um fundierte Handlungsempfehlungen vor dem Hintergrund aktueller und künftiger Rahmenbedingungen abzuleiten“, fasst Dr. Sebastian Hiessl, Head of Business Development, die aktuellen Herausforderungen vieler Unternehmen in der Prozessindustrie zusammen. "DECHEMA A+C" erstellt dafür Machbarkeits- und Risikoanalysen, betrachtet Technologiealternativen und entwickelt Roadmaps für die Umsetzung. Das Angebot reicht von der Konzeption, Organisation und Moderation von Workshops oder Veranstaltungen bis hin zu Beratungsleistungen für die industrielle Transformation in Richtung Treibhausgasneutralität und Nachhaltigkeit sowie die Implementierung neuer Technologien. Nach Dechema-Angaben werden auf Wunsch Unternehmen, Chemieparks oder ganze Standorte analysiert.

Markt- und Wettbewerbsanalysen
Viele neue Verfahren oder Produkte können (neue) Märkte eröffnen. Um die richtigen Investitionsentscheidungen zu treffen, bedarf es umfassender Markt- und Wettbewerbsanalysen. Einzelne, teilweise spezialisierte Märkte und ihre künftigen Entwicklungen zu bewerten, ist jedoch schwierig: Eine solche Analyse setzt entsprechende Erfahrung, Datensätze oder Netzwerke voraus und bindet Ressourcen. Hier setzt "DECHEMA A+C" an: „Wir helfen dabei, aus neuen Ideen, Technologien oder Prozessen in Chemie, Biotechnologie oder Verfahrenstechnik kommerzielle Angebote zu entwickeln“, erläutert Hiessl. „Wir analysieren Märkte, Technologien und Wettbewerb unvoreingenommen und neutral. Wir bewerten Datensätze, führen Experten-Interviews durch und entwickeln Strategien gemeinsam mit unseren Kunden.“

Nachhaltigkeitsbewertung von Produkten und Prozessen
Die Verknappung von Ressourcen, der globale Klimawandel und damit einhergehende Veränderungen natürlicher Ökosysteme stellen die Gesellschaft und somit auch Unternehmen vor massive Herausforderungen und erfordern nachhaltige Lösungen – auch in Chemie und Biotechnologie. Dabei ist die Bewertung der Umweltwirkungen entscheidend, um nachhaltige Prozesse und Produkte zu entwickeln oder zu optimieren. Als langjähriger und erfahrener Partner von Unternehmen in der Prozessindustrie berät und unterstützt "DECHEMA A+C" bei der Umweltbewertung der Prozess- und Produktentwicklung und bietet maßgeschneiderten Analysen. „Zu unseren Leistungen zählen neben ökologischen Hotspot-Analysen und vollumfassenden vergleichenden Life Cycle Assessments (LCA) auch die Unterstützung und Beratung bei der Analyse einzelner ökologischer Aspekte oder LCA-Recherchen“, so Hiessl.

Datenbanken und Tools
Beim Design und der Auslegung von Apparaten, Anlagen und Prozessen geht es oft ums Detail. Die Auswahl des richtigen Werkstoffs ist dabei ebenso wichtig wie die zuverlässige Berechnung von Phasengleichgewichten sowie Transport- und Grenzflächeneigenschaften. Sie entscheiden über den sicheren und kosteneffizienten Betrieb. Zusätzliche Dienstleistungen sind bewährte Datenbanken und Tools: Die thermophysikalische Stoffdatenbank "DETHERM" beispielsweise ermöglicht den Zugriff auf mehr als 11,84 Millionen numerische Datenpunkte in Kombination mit komfortablen Auswertungstools für das Anlagendesign. Die Dechema-Werkstofftabelle liefert umfangreiche Informationen zur Materialauswahl in industriellen Anwendungen mit 120.000 Werkstoff-Medium-Kombinationen.

Näheres unter: https://ac.dechema.de/

Quelle: DECHEMA

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Genomforschung

Hafer-Genom entschlüsselt

Forschenden gelang es, das gesamte Erbgut von Hafer zu sequenzieren und umfassend zu charakterisieren. Sie sind in ihrer Studie auch Gesundheitsaspekten im Vergleich zu anderen Getreidearten nachgegangen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige