Wasserstoff als Alternative in der GC

Video-Tipps zum Einsatz im Labor

In der Gaschromatographie (GC) ist Helium noch immer das meistverwendete Trägergas. Es wird bei etwa 90 % aller GC-Analysen eingesetzt. Die globalen Heliumreserven sinken jedoch, woraus mittel- bis langfristig Kostenanstiege und Lieferengpässe folgen. Hier bietet Wasserstoff eine geeignete Alternative: Als Trägergas ermöglicht ultrahochreiner Wasserstoff kürzere Analysezeiten bei gleichzeitig geringeren Anschaffungskosten. Vor allem kann er in Generatoren jederzeit umweltfreundlich nachproduziert werden.

Wasserstoff im integrierten Gasreinigungssystem (Built-In-Purifier, BIP).

Damit der Umstieg von Helium auf Wasserstoff gelingt, müssen einige technische Aspekte und Besonderheiten berücksichtigt werden. Die folgenden Videobeiträge von Air Products zeigen neueste Trends in der wasserstoffbasierten Gaschromatographie auf und liefern praktische Tipps für die Umstellung im Labor.

Video 1: Wasserstoff als Trägergas in der GC-Analyse
Schnellere Analyse, höhere Laboreffizienz, geringere Kosten. Fortschritte in der Gasaufbereitung machen Wasserstoff für Laboranalytiker immer attraktiver. In diesem Video vergleicht Dr. Gary Yates, Experte für Analytik und Laboranwendungen, die Leistungsfähigkeit von ultrahochreinem Wasserstoff (das heißt kritische Verunreinigungen hundert Mal niedriger als bei Standard-Wasserstoff) mit den Trägergasen Helium und Stickstoff.

Anzeige

Video 2: Trends und Sicherheitsaspekte in der Gaschromatographie
Sichere Anwendung, höchste Gasqualität, korrektes Instrumente-Setup. Mit Entwicklungen wie dem integrierten Gasreinigungssystem (Built-in purifier, BIP®) von Air Products kann Wasserstoff sicher und effizient in GC-Analysen eingesetzt werden. Was dabei zu beachten ist, erläutert Marc Gibert, Geschäftsführer des spanischen Analytik-Unternehmens Ingenieria Analitica.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Marktübersicht

GC-Detektoren

In der Gaschromatographie werden unterschiedliche Detektoren eingesetzt – je nach aufzutrennenden Komponenten, deren Konzentration sowie vorliegenden Matrixeffekten. Welche Detektoren für welche Anwendung geeignet sind und über welchen Hersteller...

mehr...
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...

GC-Tipps

Für GC-Praktiker

Die „GC-Tipps“ ist ein kurzer, anwendungsorientierter Helfer für das GC-Labor. In bewusst leicht lesbarer Form werden Erklärungen, Ursachen, Auswirkungen und Konsequenzen vermittelt. Theoretische Betrachtungen werden nur äußerst dosiert dargeboten.

mehr...

GC-Tipp

Leckagen – wenn dem System die Luft ausgeht

Schon immer war es genau die Mischung von Permanentgasen welche, obgleich für den Menschen unverzichtbar, für die GC-MS-Kopplung eher ein Problem ist: Die Luft! Ein ungewollter Eindringling welcher sich durch eine Leckage im System breit macht.

mehr...