Polymeranalytik

Neues Servicemodell

Thermo Fisher Scientific Inc. hat für seine Laborextruder, -mixer und Rheometer sowie Viskosimeter ein neues Servicemodell eingeführt: Künftig können die Kunden individuelle Servicepakete auf Grundlage diverser Servicemodule zusammenstellen.

Hauptziele des neuen Konzepts waren erhöhte Planungssicherheit und Kostenkontrolle für die Kunden sowie die richtige und effiziente Nutzung der Geräte durch die Anwender. „In Abgrenzung zu vielen Herstellern legt Thermo Fisher Scientific großen Wert auf Serviceleistungen, die die Besonderheiten der Applikation oder des Geschäftsfeldes des jeweiligen Kunden abdecken. Letzteres können unflexible Standardverträge nicht leisten“, so Markus Schreyer, Vizepräsident und Geschäftsführer des Geschäftsbereichs Material Characterization des Unternehmens. „Unsere kundenorientierten Servicemodule decken alle erforderlichen Dienstleistungen für unsere Rheometer, Viskosimeter oder Laborextruder und -mixer ab – Installation, Geräteinspektion, Validierung, Reparaturen, Wartung und Schulung. Unsere Kunden können die für sie relevanten oder notwendigen Module auswählen – das nennen wir ‚Service à la Carte’.“

Die einzelnen Module umfassen im Detail:

  • Installation – Installation der Geräte vor Ort, erste Einweisung in die Bedienung, Optimierung des Geräts für den Produktionsablauf.
  • Schulung – Grundlagen- und Fortgeschrittenenschulung.
  • Verlängerte Gewährleistung – Verlängerung der Gewährleistung um ein weiteres Jahr.
  • Wartung und Kalibrierung – Validierung und ordnungsgemäße Wartung der Geräte.
  • Reparaturen und Inspektion – Überprüfung oder Reparatur der Instrumente durch zertifizierte Ingenieure.
  • Reisekosten – Pauschalrate deckt An-/Abreise und Dienstleistungen vor Ort ab.
  • Notfallservice – schnelle Reparaturen vor Ort zur Minimierung von Ausfallzeiten.
Anzeige

Thermo Fisher Scientific lässt den Zeitpunkt für die Buchung der Servicepakete offen – die Leistungen können beim Kauf von Geräten, während der Gewährleistungsperiode oder danach erworben werden. Weitere Informationen zu dem neuen Servicekonzept werden unter www.thermo.com/MC_SERVICE bereitgestellt.

Thermo Fisher Scientific bietet mit seiner Sparte Thermo Scientific für eine Vielzahl von Branchen Material Characterization-Lösungen an. Mit Produkten zur Materialcharakterisierung werden die Verarbeitbarkeit von Kunststoffen, Nahrungsmitteln, Kosmetika, pharmazeutischen Erzeugnissen oder Beschichtungen geprüft. Dabei werden rheologische Eigenschaften in Abhängigkeit von Temperatur und mechanischer Beanspruchung analysiert. Weiterführende Informationen werden unter www.thermo.com/mc bereitgestellt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Emissionsgasanalyse

Kopplung GC/MS mit TGA

Wer ein besseres Verständnis zur Material-Zusammensetzung braucht und wissen möchte, welche Gase bei dessen Verbrennung entstehen bzw. wie sich das Material zersetzt, für den hat die Firma SIM eine interessante Lösung entwickelt.

mehr...
Anzeige

Polymeranalytik

Kläranlagen versus Mikroplastik

Kleine Kunststoffpartikel, auch als Mikroplastik bezeichnet, stehen in der Kritik, da sie sich durch den Wasserkreislauf bewegen und so in die Nahrungskette gelangen können. Jüngste Schlagzeilen in den Medien titulierten Kläranlagen als überfordert...

mehr...

Polymer-Analytik

Curie-Punkt-Pyrolysator

Bei der Curie-Punkt-Pyrolyse werden hochmolekulare Verbindungen thermisch in niedermolekulare Verbindungen zersetzt. Diese Methode dient gekoppelt mit der Gaschromoatographie als schnelle und zuverlässige Analyse für hochmolekulare, nicht flüchtige...

mehr...