Arzneimittelüberwachung in Deutschland

Teil 1: Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

Im Fokus dieses und weiterer Qualitätstipps in der LABO stehen Behörden, die mit der Arzneimittelüberwachung in Deutschland betraut sind. Der hier vorliegende Teil 1 beschäftigt sich mit dem Bundesministerium für Gesundheit, kurz BMG.

Abbildung 1: Die Behörden im Geschäftsbereich des BMG.

In Deutschland bestimmt das Bundesministerium für Gesundheit als oberste Behörde die Gesundheitspolitik. Hierzu zählt zum einen die  Leistungsfähigkeit der gesetzlichen Krankenversicherung. Dass die Patienten beim Arztbesuch seit dem 01.01.2013 keine Praxisgebühr mehr zahlen müssen, ist dem BMG zu verdanken. Aber auch für die Arzneimittelsicherheit ist das BMG zuständig. Auf der Homepage des Ministeriums (www.bmg.bund.de) können die Besucher zu den zentralen Aufgaben Folgendes nachlesen:

"Das Bundesministerium für Gesundheit gestaltet auch die Rahmenvorschriften für die Herstellung, klinische Prüfung, Zulassung, die Vertriebswege und Überwachung von Arzneimitteln und Medizinprodukten, um den hohen Anforderungen an Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit gerecht zu werden". (Bundesministerium für Gesundheit, 2012).

Das BMG greift also schon ein, bevor ein Arzneimittel hergestellt wird. Die gesamte Wertschöpfungskette von der Entdeckung eines neuen Wirkstoffs über die klinischen Studien, in denen die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit einer Substanz nachgewiesen wird, die Zulassung, die benötigt wird, um das Produkt am Markt verkaufen zu können, die Abgabe der Arzneimittel an Großhändler, Apotheken und letztlich an den Patienten bis hin zur ständigen Überwachung, um sicherzustellen, dass das Arzneimittel auch den geforderten qualitativen Ansprüchen genügt, gehören hierzu. Dabei erstreckt sich die Kompetenz des BMG nicht nur auf Arzneimittel, sondern auch auf Medizinprodukte.

Anzeige

Zum Geschäftsbereich des BMG gehören fünf Behörden, die in Abbildung 1 dargestellt sind. Die wichtigsten Behörden sind die zwei Erstgenannten. Warum diese beiden die wichtigsten sind und welche Aufgaben sie haben, erfahren Sie im nächsten Qualitätstipp.

Zum Ende dieses Tipps möchte ich Sie in gewohnter Art und Weise mit einem Zitat verabschieden: "Der wahre Zweck der Chemie besteht nicht darin, Gold zu machen, sondern Medizin herzustellen". (Paracelsus, *1493, ¿1541)

Autor:

Michael Klosky
NOVIA, Chromatographie- und Messverfahren GmbH
Industriepark Höchst - Gebäude B 845
65926 Frankfurt am Main
Tel. 069/305-43843
E-Mail: Michael.Klosky@novia.de
Twitter: @M_Klosky
http://www.novia.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Qualitäts-Tipp

Erfolgs- und Wirksamkeitskontrollen

Jeder Mitarbeiter, der an der Herstellung eines Arzneimittels beteiligt ist – das impliziert im Übrigen auch und insbesondere die Prüfung -, hat eine besondere Verantwortung im Unternehmen. Er sichert durch seine ausgeübten Tätigkeiten ständig die...

mehr...

Qualitäts-Tipp

Ticken wir eigentlich noch sauber? -1-

Kennen Sie sich mit griechischer Mythologie aus? Kennen Sie zufällig Asklepios? Er ist der Sohn des großen Apollon, u.a. griechischer Gott der Heilkünste. Asklepios selbst ist Gott der Heilkunde und hat zwei Töchter: Hygeia, Göttin der Gesundheit,...

mehr...
Anzeige

Qualitäts-Tipp

SOP-Leseschulungen

Sie kennen ja bereits Thomas. Er ist Chemielaborant in einer pharmazeutischen Qualitätskontrolle und erlebt so einiges in seinem Laboralltag: Die Nachfrage steigt und somit ist es Thomas` Laborleitung gelungen, einen neuen Kollegen einzustellen.

mehr...