Reinstwasser/Wasseranalytik

Peptid-Synthese mit Mikrowellen

Die Peptid-Produktion erfolgt unter Mikrowelleneinwirkung deutlich schneller als mit konventionellen Systemen. So laufen die organischen Reaktionen beim Einsatz von Mikrowellenenergie bereits in wenigen Minuten ab. Außerdem ist eine erhöhte Reinheit sowie eine Unterdrückung von Racemisierungen möglich. Kürzlich wurde von der Mikrowellen-Synthese eines Peptides mit einer Rekordlänge von über 100 mer berichtet.

Das Unternehmen CEM stellt diese innovative Technologie im Rahmen einer bundesweiten Seminarreihe vor:

  • 25. August 2008, Hamburg.
    • 26. August 2008, Berlin.
    • 27. August 2008, Dortmund.
    • 28. August 2008, Frankfurt/Main.
    • 29. August 2008, München.

Beginn ist jeweils um 9.00 Uhr und das Ende ist für 12.00 Uhr geplant. Anschließend können die Seminarteilnehmer an den Geräten selber Hand anlegen. Das Seminar findet zusammen mit der Firma Varian statt, die neue Trennverfahren und Analysensysteme für Peptide vorstellt. Weitere Informationen unter www.cem.de.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...