Spektralphotometer DR 3900

Sicheres Arbeiten in der Wasseranalytik

Mit dem Spektralphotometer DR 3900 bringt Hach Lange neue Technologien wie RFID (Radio Frequency Identification) und den 2D-Barcode in die Wasseranalytik. So lassen sich die relevanten Prozessdaten von der Probennahme bis zur Messwert-Archivierung verwechslungsfrei erfassen, lückenlos dokumentierten und rückführen.

RFID-Tags (Datenträger) an den Probenflaschen werden automatisch mit den relevanten Daten beschrieben. Jede Probe erhält eine eindeutige Identität. Das Spektralphotometer DR 3900 liest die Probendaten automatisch ein. Updates für weiterentwickelte Messmethoden werden über RFID-Tags auf den Küvetten-Packungen automatisch ins Photometer übertragen. Dieses erkennt am neuen 2D-Barcode unter anderem die Haltbarkeit der Reagenzien und warnt bei Bedarf.

Über LINK2SC kommuniziert das DR 3900 in Echtzeit mit den Prozess-Sonden, die vom Labor aus angepasst werden können. Auch Qualitätssicherungsmaßnahmen werden am Monitor des DR 3900 geplant und durchgeführt.
Pierre Fornet, Präsident von Hach Lange Europa: „Wir etablieren mit dem DR 3900 und RFID einen neuen Sicherheitsstandard in der Wasseranalytik: keine Verwechslungen mehr wie früher bei der manuellen Probenbeschriftung.“

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Integriertes Datenmanagement

Ihre im Labor erzeugten Daten können Sie sicher und strukturiert in einem System sammeln. NEC und labfolder bieten ein Mittel für die effiziente Verwaltung großer wissenschaftlicher Datensätze an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Integriertes Datenmanagement
Die Herausforderung bei der Digitalisierung des Laboralltags besteht im Wechsel von Papierlaborbüchern und Computerdateien zu einer Datenmanagementsoftware, die große Datensätze strukturiert innerhalb eines einzigen Systems sammelt.

Zum Highlight der Woche...