GC-Tipp

Was sagt mir die Bezeichnung dieser stationären Phase?

Der Fall
Bei der Auswahl der stationären Phase wird man merken, dass es eine ganze Menge verschiedener Sorten sowie auch verschiedener Nomenklaturen der Säulenhersteller gibt. Was bedeuten eigentlich all diese Abkürzungen?

Die Lösung – oder ein kurzer Überblick
Die Klassifikation der verschiedenen stationären Phasen erfolgt meistens unter den Bezeichnungen: XY-1, XY-5, YX-1301, XY-624, XY-35, XY-1701, XY-50, usw. bis zu XY-Wax und XY-FFAP. Dabei steht das XY- für eine firmeneigene Bezeichnung.

Zum Beispiel DB- (Durabond) und HP- (HewlettPackard) stehen für Kapillaren der Firma Agilent; Zebron sind Kapillaren von Phenomenex; Optima- und Permabond ist/war die Bezeichnung von Macherey Nagel; Rtx kommt von Restek; CP- (früher Chrompack) heute Varian/Agilent; TR (Trace-) Fa. Thermo; SPB- steht für SupelcoBond; Elite- sind Kapillaren von PerkinElmer; CS- steht für Chromatographie-Service… , etc. Sicherlich sind viele andere Anbieter hier nicht erwähnt worden.

Hinter der firmeneigenen Bezeichnung steht dann meistens der allgemeingültige Name der stationären Phase. Das ist dann eben z.B. das Dimethylpolysiloxan mit 5 % Phenyl-Anteil oder das Methylpolysiloxan mit 14 % Cyanopropylphenyl-Anteil.

Es ist auf jeden Fall sinnvoll, diese allgemeinen Bezeichnungen für die Charakterisierung einer stationären Phase zu benutzen, um in Standardarbeitsanweisungen eine allgemeine, firmenunabhängige Bezeichnung der Phase zu beschreiben. Die genaue Firmenbezeichnung, ggf. sogar mit der entsprechenden Artikel-Nummer, kann man dann als „z.B.“ erwähnen. Vorsicht ist allerdings beim Methodentransfer unter GMP-Bedingungen geboten! Es gibt eben doch kleinste Unterschiede!

Anzeige

Proprietäre Phasen
Jede Firma legt natürlich großen Wert darauf, auch ganz spezifische Phasen anzubieten. Diese händlerspezifischen (proprietäre) Phasen haben dann typische Endungen wie z.B. „-MS“ also speziell gedacht für massenselektive Detektion; „-HT“ (High Temperature) oder „inferno“ für besonders temperatur-beständige GC-Phasen.

In den dicken Katalogen der Säulenanbieter sind Tabellen zu finden, in denen die Säulenbezeichnungen der meisten auf dem Markt bekannten Mitanbieter nach „Ähnliche Phasen“ aufgelistet sind.

Im amerikanischen Arzneibuch, der United States Pharmacopeia (USP), ist die Phasenbeschreibung nach dem USP-Code spezifiziert. Hier ist z.B. eine „G16“-Phase (Polyethylenglycol) eine –XY-Wax-Phase.

Das Fazit
Die Vielzahl der Bezeichnungen von angebotenen stationären Phasen kann auf einige wenige, immer wiederkehrende charakteristische, allgemeine Bezeichnungen verkürzt werden.

Mit dieser allgemeinen Klassifizierung (z.B. YX-1301) oder mit der allgemeingültigen chemischen Bezeichnung ist man bei der Beschreibung der benutzten Phase der Methode in einer Standardarbeitsanweisung (SAA) unabhängig von der Lieferfirma.

Hartmut Paxmann

Kontakt:
Hartmut Paxmann
Analytical Services Dr. Ralph Nussbaum
52068 Aachen
E-Mail: info@analytical-services.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige

GC-Säulen

Renaissance

Gepackte GC-SäulenEs mutet wie eine Wiederauferstehung der „gepackten GC-Säule“ an, ist aber tatsächlich lediglich eine Bestätigung der Leistungsfähigkeit dieses „althergebrachten“ Säulentyps für ein breites...

mehr...
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...

GC-Tipp

Leckagen – wenn dem System die Luft ausgeht

Schon immer war es genau die Mischung von Permanentgasen welche, obgleich für den Menschen unverzichtbar, für die GC-MS-Kopplung eher ein Problem ist: Die Luft! Ein ungewollter Eindringling welcher sich durch eine Leckage im System breit macht.

mehr...