Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Neue Biografie erschienen

200. Geburtstag von Carl Zeiss

Das Unternehmen Zeiss begeht in diesem Jahr den 200. Geburtstag seines Firmengründers mit vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen: Jetzt erschien die Publikation „Carl Zeiss. Eine Biografie 1816–1888“. Autoren sind der Historiker Stephan Paetrow und der Leiter des Zeiss Archivs Dr. Wolfgang Wimmer.

Das Buch, das auf 144 Seiten das Leben von Carl Zeiss veranschaulicht, ist für 19,90 Euro im Buchhandel in deutscher und ab Anfang Juli auch englischer Sprache erhältlich.

In der Biografie mit rund 100 Abbildungen erfährt der Leser mehr über den Feinmechaniker, der von Jena aus den optischen Gerätebau zu revolutionieren begann. „Die schriftliche Hinterlassenschaft von Carl Zeiss ist überraschend gering“, sagt Wimmer. „Weil so wenig bekannt ist, haben wir auch schwierige Quellen zum Sprechen gebracht.“ Für die Recherche untersuchten die beiden Autoren unter anderem das Manual, in dem Zeiss zwischen 1848 und 1863 detailliert die Einnahmen und Ausgaben seines jungen Unternehmens und seiner Familie aufschrieb. Außerdem analysierten sie Mikroskopbücher, in denen genau verzeichnet ist, welche Mikroskope wann produziert und an wen sie geliefert wurden. „Die Biografie ist zwar wissenschaftlich fundiert, durch die erzählerische Weise trotzdem leicht lesbar“, so Wimmer über das Buch.

Anzeige

„Manchmal benötigt auch der Nachweis, dass etwas nicht geschehen ist, eine intensive Recherche“, erklärt Wimmer weiter. So sei die Geschichte mit der beantragten Genehmigung in Weimar nur eine Legende: Zeiss solle damals von den Weimarer Behörden abgewiesen worden sein und entschloss sich nur deshalb in Jena seine Werkstatt zu eröffnen. „Dafür konnte in keinem Archiv ein Anhaltspunkt gefunden werden“, resümiert der Leiter des Zeiss Archivs.

Die Biografie bringt durch Gespräche mit der Familie, Vertretern des Unternehmens und Wissenschaftlern von heute die Person und Geschichte von Carl Zeiss in die Gegenwart.

Am 15. Juni 2016 findet um 20.15 Uhr eine Lesung in der Jenaer Universitätsbuchhandlung Thalia am Leutragraben 1 in Jena statt. Dort stellen die beiden Autoren das Buch und die Ergebnisse ihrer Recherche über das Leben von Carl Zeiss vor. Der Eintritt ist frei.

Mehr Informationen finden Sie unter www.zeiss.de/carlzeiss200 und www.zeiss.de/geschichte.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite