News

AB SCIEX liefert das 100. in Deutschland verkaufte Massenspektrometer

Die Firma AB SCIEX hat heute bekannt gegeben, dass sie dem Manfred Donike Institut für Dopinganalytik e.V. (MDI), einem der beiden deutschen von der Welt-Anti-Doping-Agentur zertifizierten Labors, das 100. in Deutschland verkaufte AB SCIEX Massenspektrometersystem der Serie 5500 übergeben hat. Der Erfolg dieser neuen LC/MS/MS-Plattform in Deutschland und Europa seit ihrer Einführung vor zwei Jahren zeigt, dass sie den ständig wachsenden Anforderungen der Wissenschaftler nach Selektivität, Schnelligkeit und Empfindlichkeit entspricht. Mit 100 verkauften Systemen sind die Systeme der 5500 Familie auf dem Weg, in Europas führenden Laboratorien zum Technologiestandard zu werden.

Dr. Peter Fischer (rechts) überreicht den Gutschein an Prof. Dr. Wilhelm Schänzer (Mitte) Bild: Klaus Wohlmann

Das QTRAP® 5500-System wurde dem Direktor des MDI Prof. Dr. Wilhelm Schänzer von Dr. Peter Fischer, dem Vertriebsspezialisten bei AB SCIEX, feierlich übergeben. Er erhielt außerdem eine Einladung zur kostenlosen Teilnahme am 4. Berliner LC/MS/MS Symposium am 16. März 2011, wo Mitglieder seines Forschungsteams die Gelegenheit haben werden, sich mit anderen Spezialisten aus dem Gebiet über die besten Verfahren auszutauschen. Auf dem Symposium werden die Themen Rückstandsanalysen, klinische Forschung mit pharmazeutischen und toxikologischen Analysen sowie verschiedene Omics-Anwendungen behandelt.

"Das AB SCIEX QTRAP 5500-System ist die jüngste Ergänzung in unserer Reihe von Massenspektrometern, weil es unsere Anforderungen nach schneller Elektronik, hoher Robustheit und maximaler Empfindlichkeit erfüllt", so Prof. Dr. Wilhelm Schänzer. "Wir sind der Meinung, dass das zusätzliche QTRAP-System unsere Arbeitsabläufe aufgrund vereinfachter Probenvorbereitung, kürzerer Analysezeiten und besseren Nachweisgrenzen weiter optimieren wird."

Anzeige

Das Manfred Donike Institut arbeitet mit dem Institut für Biochemie der Deutschen Sporthochschule Köln bei der Dopingkontrolle in der Leichtathletik und im Pferderennsport zusammen. Zu den Grundlagenforschungen gehören Untersuchungen in der Entwicklung von Athleten und Verfahrensverbesserung der Dopingkontrolle. Aufgrund der besonderen Anforderungen der Dopinganalytik ist es wichtig, dass biologische Proben wie Blut oder Urin mit höchster Empfindlichkeit und Selektivität untersucht werden. Dopingmittel müssen auch in niedrigsten Konzentrationen zuverlässig nachgewiesen werden können. Um diese hohen Standards zu erfüllen, verwendet das MDI massenspektrometrische Techniken und insbesondere LC/MS/MS-Systeme zur Detektion und Identifizierung der meisten Dopingmittel.

Dr. Peter Fischer von der AB SCIEX GmbH fügte hinzu: "Wir freuen uns sehr, dass wir das 100. in Deutschland verkaufte 5500-System mit QTRAP-Funktionalität an das MDI liefern können, um seine weltweit anerkannten Dopinganalysen zu unterstützen. Wir hoffen, dass die Teilnahme am Berliner Symposium seinen Wissenschaftlern mit weiteren Informationen über die praktische Anwendung dieser Technologie hilft, ihre Dopinguntersuchungen noch wirkungsvoller zu machen."

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Termine

Berliner LC-MS/MS-Symposium

Das 7. Berliner LC-MS/MS-Symposium findet am 14. März 2017 im Estrel-Hotel Berlin statt. Themen sind u.a. die neusten massenspektrometrischen Methoden und Anwendungen. Außerdem wird es auch in diesem Jahr wieder Trainingskurse für Anwender geben...

mehr...
Anzeige